Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 

So geht's: Das Smartphone als TV-Fernbedienung

Infrarotfernbedienungen von Fernsehern kennt jeder, jedoch sind sie schon ein wenig in die Jahre gekommen. Wer einen Fernseher und Smartphone mit Internetanbindung besitzt, kann seine alte Fernbedienung von nun an einmotten. Areamobile stellt Wege vor, seinen Fernseher mit dem Smartphone zu bedienen.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Ein Smartphone ist doch angeblich ein Alleskönner, ein PC im Hosentaschenformat. Warum kann man dann nicht seinen Fernseher damit steuern? Kann man sehr wohl und im Gegensatz zu Beleuchtung, Heizung und den Jalousien bedarf es sogar deutlich weniger (finanziellen) Aufwands, um diesen Traum zu verwirklichen. Hauptvoraussetzung dafür: Smartphone (oder Tablet) und Fernseher befinden sich in ein und demselben Wlan-Netzwerk und eine entsprechende App ist auf Smartphone oder Tablet installiert. Leider beschränken sich die Anbieter bisher auf iOS und Android, im Windows Phone Store finden sich lediglich von Drittanbietern Apps für Samsung Smart TV und Sony Bravia Fernseher, einige sind kostenpflichtig.

Vereinzelt verfügen Smartphones oder Tablets sogar über eine integrierte Infrarotschnittstelle aus genau diesem Zweck: Sony führte mit dem Xperia Tablet S das Feature wieder ein, nahezu jedes Unterhaltungsgerät wie mit einer normalen Universalfernbedienung zu dirigieren. Auch HTC bietet mit dem One diese Funktionen, auf die wir in einem Video näher eingehen.  

Für wen ist das Smartphone als Fernbedienung interessant?

Jeder, der bereits ein Smartphone und einen SmartTV sein Eigen nennt sollte die jeweilige App zur Bedienung seines TV ausprobieren, vielleicht sagt das Smartphone mehr zu als die normale Fernbedienung. Das mag Geschmackssache sein, allerdings gestaltet sich zumindest die Texteingabe für den Browser über die Volltastatur auf dem Touchscreen wesentlich einfacher als über die Zifferntastatur der Fernbedienung. Wer Gestensteuerung mag, kommt bei einigen Apps ebenfalls auf seine Kosten.  

Was ist ein Smart TV?

Inzwischen bietet jeder namhafte Hersteller ein Smart TV, also einen "schlauen Fernseher" an. Das Unterscheidungsmerkmal zu normalen TVs ist der Internetzugriff, der dem Benutzer ermöglicht, Informationen zum Fernsehprogramm herauszufinden, Online-Videos jeder Art zu streamen und sein Gerät mit Apps zu erweitern. Dafür gibt es wie bei Smartphones App-Stores, die Zugang zu relativ zahlreichen Programmen bieten. Unter anderem kann auf Facebook, Twitter, YouTube, einige Mediatheken und auf Streamingdienste wie Maxdome oder Spotify zugegriffen werden, einiges davon ist allerdings kostenpflichtig. Skype bleibt teilweise dank integrierter Kamera sowie Mikrofon nicht außen vor, zur Not gibt es aber auch spezielle Nachrüstpakete von Hersteller oder Drittanbietern. Bei Geräten mit Gestensteuerung sind Kamera und Mikro meist schon dabei, denn auf diese Komponente greift auch die Gesten- und Sprachsteuerung zu.

Hauptmenü eines Smart TV | (c) Hersteller

Hauptmenü eines Smart TV | (c) Hersteller

Über den verbreiteten DLNA Standard lassen sich Fotos, Videos und Musik vom Smartphone auf den Fernseher bringen. Dazu haben wir bereits ein Special verfasst, welches ihr hier findet. Die Entscheidung zwischen Sinn und Unsinn all dieser Features muss jeder selbst treffen. Normale Fernseher wird es sicherlich noch für eine Weile auf dem Markt geben. Eine günstige Möglichkeit, seinen alten Fernseher smart zu bekommen, ist der Anschluss des TV an den PC. Mit einer kabellosen Tastatur mit Touchpad als Mausersatz kann der Fernseher dann quasi alles, was der PC auch kann - viel smarter geht es kaum, zumal Browser auf dem Fernseher immer noch eingeschränkt und/oder langsamer als am heimischen PC sind. Und der PC lässt sich dann wiederum zu Not auch per Smartphone steuern - schöne neue Technikwelt.

Test mit Samsung SmartTV

Windows Phone 7/8

Oscar
Eine offizielle App für SmartTVs von Samsung ist bisher nicht im Windows Phone Store erhältlich, jedoch gibt es Pendants von Drittanbietern. Oscar ist so ein Vertreter und im Moment sogar kostenlos. 
Beim Start der App wird zuerst nach einem kompatiblen SmartTV im Wlan-Netzwerk gesucht, Ergebnisse werden sehr schnell angezeigt. Durch einen einfachen Klick auf den gewünschten Fernseher wird die Verbindung hergestellt. Im Test wurden keine Verbindungsabbrüche festgestellt. 

Die Oberfläche präsentiert sich gewohnt flach im Stile der Metro-Oberfläche von Windows Phone 8. Mit seitlichen Wischgesten wechselt man zwischen den einzelnen Bedienelementen, die in der typischen Panorama-Ansicht angeordnet sind. Ein sehr nettes Feature ist die Texteingabe über die Volltastatur des Smartphones. 

Oscar für Windows Phone | (c) Areamobile

Navigation im Menü des Smart TV | (c) Areamobile

Oscar für Windows Phone | (c) Areamobile

Steuerung der Medienwiedergabe und Aufnahmefunktion| (c) Areamobile

Oscar für Windows Phone | (c) Areamobile

Zifferneingabe mit der Möglichkeit, die Volltastatur zu benutzen | (c) Areamobile

 

Google Android

AllShare Control
Samsung bietet gleich zwei offizielle Apps zur Steuerung des SmartTV im Google Play Store zum Download an. Eine davon nennt sich Samsung AllShare Control, mit der sich auch andere Geräte von Samsung wie BluRay-Player bedienen lassen. Die Erkennung des SmartTV geht schnell und zuverlässig vonstatten. Die Bedienoberfläche ist mit Liebe zum Detail gestaltet und intuitiv, wobei sich die Anordnung wie auch bei anderen Apps stark am Layout der eigentlichen Fernbedienung orientiert, was den Umstieg auf das digitale Gegenstück stark vereinfacht. Für Tablets ist eine gesonderte Version erhältlich.

Samsung SmartView für Android | (c) Areamobile

Schnellzugriffe auf die wichtigsten Einstellungen | (c) Areamobile

Samsung SmartView für Android | (c) Areamobile

Nummernpad | (c) Areamobile

Samsung SmartView für Android | (c) Areamobile

Touchpad für Gestensteuerung | (c) Areamobile

 

Samsung Smart View
Die zweite App von Samsung ist ausschließlich für die Verwendung mit dem SmartTV konzipiert, dies macht sich beim erweiterten Funktionsumfang bemerkbar. Neben der Steuerung lässt sich sogar das Fernsehbild einiger Modelle auf das Smartphone übertragen. Die Einrichtung geht wie gehabt leicht von der Hand und die Verbindung ist stabil. Zudem lassen sich Spiele auf dem Fernseher steuern, gegebenenfalls sogar mit dem Lagesensor bzw. Gyroskop. Die Bedienoberfläche gleicht der des iOS Pendants bis auf die letzte Menüebene.

Smart TV Remote
Neben den beiden offiziellen Programmen findet man zusätzlich eine Drittanbieter-App. Ihre Oberfläche unterscheidet sich etwas von den zuvor genannten Apps, so ist etwa die Anordnung der einzelnen Onscreen-Tasten der Fernbedienung nahezu gleich, jedoch wischt man zwischen den einzelnen Abschnitten der Fernbedienung ähnlich Windows Phone hin und her. Die wichtigsten Funktionen wie Lautstärkereglung, Mute und Programmwechsel werden stets links eingeblendet. Die Texteingabe via Smartphone-Tastatur ist problemlos möglich.

SmartTV Remote für Android | (c) Areamobile

Navigationstasten | (c) Areamobile

SmartTV Remote für Android | (c) Areamobile

Texteingabe über die Tastatur des Smartphones | (c) Areamobile

SmartTV Remote für Android | (c) Areamobile

Steuerung der Aufnahmefunktion und Medienwiedergabe | (c) Areamobile

 

Apple iOS:

Samsung SmartView
Die wie ihre Android-Variante benannte App von Samsung kommt in zwei Versionen für iPad und iPhone daher, die Gestaltung ist sehr ansprechend und ähnelt ihrem Namensvetter. Entsprechend ist die Bedienung in drei Reiter unterteilt, zum einen in ein Feld für Lautstärke und Fernsehprogramm, in ein Feld zur Navigation innerhalb der Menüs und zuletzt in eine komplette Fernbedienung wie auch in anderen Apps. Die ersten beiden Felder haben die Besonderheit, dass sie mit Wischgesten in bestimmte Richtungen bedient werden. Will man zum Beispiel die Lautstärke erhöhen, so wischt man mit dem Finger nach oben.

Samsung SmartView für iOS | (c) Areamobile

Gestensteuerung | (c) Areamobile

Samsung SmartView für iOS | (c) Areamobile

Zifferntastatur | (c) Areamobile

Samsung SmartView für iOS | (c) Areamobile

Menünavigation, Funktionstasten und Mediensteuerung | (c) Areamobile

 

myTifi Remote
Hierbei handelt es sich wie bei Smart TV Remote für Android um ein Programm eines Drittanbieters, dessen Oberfläche ein wenig schlichter gestaltet ist. Dies tut der hervorragenden Funktionalität aber keinen Abbruch. Eine Tastatureingabe für Texte findet sich genau so wie die Möglichkeit, Schnellzugriffe zu Fernsehsendern anzulegen. Ein deutliches Unterscheidungsmerkmal zu allen anderen untersuchten Apps ist die Vielfalt der gebotenen Einstellungen. Darunter eine manuelle Einrichtung und Festlegung der IP-Adresse für Netzwerke, die kein Universal Plug and Play bieten. 

MyTifi Remote | (c) Areamobile

An die originale Fernbedienung angelehntes Design | (c) Areamobile

MyTifi Remote | (c) Areamobile

Individuell belegbare Liste der Fernsehsender | (c) Areamobile

MyTifi Remote | (c) Areamobile

Viele Einstellungsmöglichkeiten | (c) Areamobile

 

Fazit

Die vorgestellten Lösungen können in puncto Bedienung und Ausstattung überzeugen, eine herkömmliche Fernbedienung kann vollständig ersetzt werden. Die Einrichtung geht stets schnell und einfach von der Hand. Durch die WLAN-Verbindung ist die Reichweite größer und dank des Touchscreens von Smartphones bzw. Tablets ist eine Texteingabe über die Bildschirmtastatur sowie Gestensteuerung möglich. Wer bereits Smartphone und Smart TV besitzt, der sollte sich die jeweiligen Apps genauer ansehen. Vielleicht kann die ursprüngliche Fernbedienung dann in der Sofaritze verbleiben. 

Themen: Smartphone
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 20.06.13 18:36 cherub (Member)

    keine Samsung app geht mit meinem one x....nice

  2. 19.06.13 16:18 M.a.K (Expert Handy Profi)

    Steuere meinen LG mit der App LG TV Remote, das klappt ganz gut und das Smartphonedisplay lässt sich im Browser als Mauszeiger nutzen, ähnlich einem Touchpad. Ist aber alles nur spielerei in meinen Augen.

  3. 19.06.13 15:14 Frankfurter Knackarsch (Advanced Handy Profi)

    "Einschalten wird wohl deshalb nicht gehen weil der Fernsehr im OFF Zustand nicht im Netzwerk ist und diese Verbindung erst beim Einschalten hergestellt wird. "

    Naja jeder PC läßt sich per LAN/WLAN einschalten, warum also nicht einen TV. kA ob DLNA das kann aber Wake-Up-on-LAN wird halt bisher nicht unterstützt. IR braucht Sichtkontakt, ist Gerätespezifisch und das Handy braucht ne zusätzliche IR LED, kurz unpraktisch, veraltet und somit überflüssig.
    WLAN ist universell, simple.

  4. 19.06.13 11:39 89marco89 (Handy Profi)
    Infrarot am besten!

    Diese Apps sind nicht wirklich was finde ich. Habe ein SONY Bravia zuhause stehen. Die App die es mir ermöglichen soll wie Netzwerk (WLAN)funktioniert super, jedoch gibt es tage da kann keine Verbindung hergestellt werden. ob es an Sony liegt oder an meinem Netzwerk kann ich nicht beurteilen. Ein klarer Nachteil der WLaN Apps, mann kann den TV nicht einschalten oder ausschalten. Ist bei SONY zumindest so, wie es bei Samsung etc. weiss ich nicht. Einschalten wird wohl deshalb nicht gehen weil der Fernsehr im OFF Zustand nicht im Netzwerk ist und diese Verbindung erst beim Einschalten hergestellt wird.

    Deshalb bevorzuge ich eindeutig Infrarot. Mann muss dabei zwar näher am TV sein etc. Aber dafür hat man den vollen Umfang der Funktionen. War damals mit dem Sony Tablet sehr zufrieden und hab damals schon gesagt das es wieder kommt und siehe da HtC One, S4 und SONY mit dem ZL haben es drauf. Hoffe andere Hersteller ziehen da bald mit, vielleicht auch das iPhone...?

    Frage mich allerdings wie das dann bei dem Sç und HTC One (Google Edition) ist. die habben dan zwar den Infrarotsender, jedoch kein Programm installiert. Hoffe Samsung und HTC bieten diese Apps wie Market an zum selber installieren, sollte ja schon möglich sein?

    Es gibt von Griffin zwar so Dinger die man per Bluetooth mit dem iPhone/Android verbinden kann und dieses leitet dann die Signale per Infrarot an den TV weiter, aber das ist nicht wirklich eine Lösung und total überteuert.

antworten
Aktuelle Geräte im Test