Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Nexus 4 Preissenkung: Ist das Google-Smartphone sein Geld noch wert?

Mit dem Nexus 4 brachte Google im vergangenen Jahr einen echten Preisbrecher heraus. Das Google-Handy bot zum damaligen Zeitpunkt Spitzen-Hardware und kostete mit Preisen ab 299 Euro gut 200 Euro weniger als andere Top-Smartphones. Jetzt hat Google den Preis für das Nexus 4 um 100 Euro abgesenkt und verkauft das Gerät für Preise ab 199 Euro - muss man da zuschlagen?

Die Preissenkung für das Google Nexus 4 könnte ein Hinweis auf ein neues Nexus-Smartphone sein, dass der Betreiber der Android-Plattform demnächst herausbringen wird. Ab sofort kostet das Nexus 4 im Google Play Store 199 Euro in der Version mit 8 Gigabyte Speicherkapazität und 249 Euro in der Variante mit 16 Gigabyte Speicherplatz - das sind jeweils 100 Euro weniger als bisher. Doch gibt es für das günstigere Nexus 4 immer noch eine Empfehlung?

Preissenkung für das Nexus 4 | (c) Google

Preissenkung für das Nexus 4 | (c) Google

Das Nexus 4 bietet einen 4,7 Zoll großen IPS-LCD-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixel und wird von einem vierkernigen Prozessor von Qualcomm (Snapdragon S4 Pro APQ8064) mit einer Taktrate von 1,5 Gigahertz und der Grafikeinheit Adreno 320 sowie Anbindung an einen 2 Gigabyte großen Arbeitsspeicher angetrieben. Zum Launch-Zeitpunkt des Nexus 4 war dies die stärkste Antriebskombination in einem verfügbaren Smartphone. In der Praxis bedeutet dies: Ruckler gibt es praktisch nicht - egal ob auf den Homescreens, im Hauptmenü oder im Browser. Auch moderne Spiele mit aufwändiger 3D-Grafik wie "Need for Speed Most Wanted" laufen rasend schnell und flüssig auf dem Smartphone.

Weitere Features des Google Nexus 7 sind unter anderem ein kabellos aufladbarer Akku, eine 8-Megapixel-Kamera an der Rückseite, eine 1,3-Megapixel-Frontkamera für Selbstporträts und Videotelefonate, A-GPS für ortsbezogene Dienste, Bluetooth 4.0, NFC für den Datenaustausch oder Bezahl- und Ticketingdienste, WLAN-n mit DLNA für den Internetzugang an Hotspots und das Medienstreaming im Heimnetzwerk sowie UMTS- mit DC-HSPA+-Unterstützung für mobile Datenübertragungen mit bis zu 42 Megabit pro Sekunde im Downstream.

Schwachpunkt des Google Nexus 4 kann der begrenzte Speicherplatz sein: 8 oder 16 Gigabyte stehen je nach Version des Smartphones für Apps, Spiele, Fotos, Videos, Musik und andere persönliche Daten zur Verfügung. Eine Möglichkeit, den Speicherplatz mit Hilfe einer microSD-Karte auszubauen, gibt es nicht - das Nexus 4 bietet keinen microSD-Einschub. Wer mit dem begrenzten Speicherplatz auskommt und nicht nach dem aktuellen Leistungsbrecher-Smartphone sucht, findet an dem Google Nexus 4 nichts zum Meckern.

Nexus 4 läuft mit aktueller Android-Software

Und weil Google neue Android-Versionen als erstes für seine Nexus-Geräte bereitstellt, läuft das Nexus 4 auch schon mit der aktuellen OS-Version 4.3. Brachte das Ende Juni 2012 vorgestellte Android 4.1 Jelly Bean vor allem einen Performance-Schub ("Project Butter") und den Assistenzdienst Google Now mit, erhalten Nutzer des Nexus 4 mit Android 4.3 einen neuen Lockscreen mit Widgets, Schnelleinstellungen über die Benachrichtigungsleiste, Benutzerkonten für Tablets, das Kamera-Feature Photo-Sphere für 360-Grad-Panoramabilder und eine Swype-ähnliche Tastatur sowie mit einer effizienteren Speicherverwaltung (TRIM-Unterstützung), neu gestalteten Kamera- und Galerie-Apps, dem Bluetooth-Low-Energy-Profil (für Smartwatches, Fitnessbänder etc.), einer verbesserten Tastatur sowie einer stromsparenderen Wlan-Ortung.

Google Nexus 4 im Vergleich mit anderen Smartphones

Wir haben nach vergleichbaren Smartphone gesucht, die eine vergleichbare Alltags-Performance bieten und gleichzeitig in einer ähnlichen Preisklasse liegen wie das reduzierte Nexus 4. In unsere Auswahl haben es fünf Geräte geschafft:

Huawei Ascend G 615 Unboxing | (c) Areamobile

Huawei Ascend G 615 | (c) Areamobile

Huawei Ascend G615: Das Ascend G615 war Huaweis Antwort auf das Google Nexus 4 in einem weniger hochwertig wirkenden Gehäuse, einem etwas kleineren Display und etwas schwächerer Hardware. Dafür bietet das Ascend G615 Vorteile wie einen auswechselbaren Akku und einen microSD-Kartensteckplatz. Areamobile zeigt das Huawei Ascend G615 und das Google Nexus 4 im Vergleich. Das mittlerweile mit Android 4.1 laufende Huawei-Handy zeigte jedoch im Areamobile-Test keine Performance-Schwächen. Derzeitiger Kostenpunkt: etwa 250 Euro. Weitere Details im Handyvergleich von Areamobile.

LG Optimus 4X HD Unboxing | (c) Areamobile

LG Optimus 4X HD | (c) Areamobile

LG Optimus 4X HD: Das ältere Quad-Core-Smartphone von LG ist sicherlich eines der am meisten unterschätzten Smartphones der vergangenen Jahre. Schon in unserem damaligen Test war das Optimus 4X HD der Preis-Leistungs-Sieger. Hardware und Software des Geräts erwiesen sich als stark, zuverlässig und fehlerfrei, Punktabzüge gab es für eine schwache Kamera und eine billig wirkende Gehäuserückseite. Das Optimus 4X HD läuft mittlerweile mit Android 4.1. Ob es für dieses Gerät ein Update auf 4.2 oder 4.3 geben wird, hat LG bislang nicht mitgeteilt. Derzeitiger Kostenpunkt: ab 250 Euro. Weitere Details im Handyvergleich von Areamobile.

Samsung Galaxy S3 Unboxing | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S3 | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S3: Technologisch gesehen sind Galaxy S3 und Nexus 4 auf einem Level. Das Google-Smartphone hat das etwas kleinere, aber schärfere Display, einen etwas höher getakteten Quad-Core-Prozessor, einen doppelt so großen Arbeitsspeicher und erlaubt via DC-HSPA+ schnellere Datenraten als das Galaxy S3 ohne LTE-Schnittstelle. Das bislang mit Android 4.1 laufende Galaxy S3 - hier entlang zum Testbericht - hat dagegen bei der Speicherkapazität (16 Gigabyte intern plus 64 Gigabyte per microSD-Karte) und der Akku-Laufzeit die Nase vorn und bietet über die Benutzeroberfläche Touchwiz viele smarte Software-Features. Derzeitiger Kostenpunkt: ab 350 Euro. Weitere Details im Handyvergleich von Areamobile.

LG Optimus G Unboxing | (c) Areamobile

LG Optimus G | (c) Areamobile

LG Optimus G: Das gerader geschnittene LG-Handy hat die bessere, 13 Megapixel auflösende Kamera, bietet mit 32 Gigabyte Gigabyte mehr Speicherplatz und bringt LTE-Unterstützung für alle in Deutschland genutzten Frequenzbereiche mit. Im Test schnitt es mit 89 Prozent sehr gut ab. Andererseits läuft es mit Android 4.1.2 Jelly Bean unter einer älteren Android-Version als das Nexus 4, auf der zudem die Hersteller-eigene Benutzeroberfläche Optimus UI installiert ist. Derzeitiger Kostenpunkt: ab 299 Euro. Weitere Details im Handyvergleich von Areamobile.

Unboxing Mobistel Cynus T5 | (c) Areamobile

Mobistel Cynus T5 | (c) Areamobile

Mobistel Cynus T5: Für derzeit unter 250 Euro bekommt man mit dem Cynus T5 ein vollwertiges (Dual-SIM-) Smartphone, dass fast alles kann, was die großen auch beherrschen - nur "eine Nummer kleiner". Die Bedienung flutscht, das Display ist schön groß und ausreichend scharf, die Verarbeitung ist gut. Nennenswerte Schwächen des Mobistel-Smartphones mit Android 4.2.1 haben wir im Test nicht ausmachen können. Weitere Details im Handyvergleich von Areamobile.

Fazit

Natürlich lässt sich der Kreis der Smartphone-Alternativen zum Google Nexus 4 beliebig in alle Richtungen ausdehnen. Der Vergleich mit diesen fünf Geräten zeigt jedoch, dass das Google Nexus 4 mit den neuen Preispunkten von 199 bzw. 249 Euro das beste Paket aus guter Hardware und aktueller Software zu einem günstigen Preis sucht. Nur wer viel Speicherplatz für Apps, Spiele, Fotos, Videos und Musik benötigt, sollte nach einem anderen Gerät mit größerem internen Speicher oder - mit Blick auf die Multimedia-Dateien - mit microSD-Support Ausschau halten.

Oder man wartet, was Google mit dem erwarteten Nexus 5 in petto hat, das vermutlich - das lässt die Preissenkung erahnen - bald vorgestellt wird.

Weitere Informationen zum Google Nexus 4:

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 6 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 29.08.13 00:07 AirUser (Newcomer)

    Da hat sich mal wieder(!!!) ein Schreibfehler eingeschlichen: "Weitere Features des Google Nexus 7 sind unter anderem ein kabellos aufladbarer Akku, eine 8-Megapixel-Kamera..."
    Hier gehts doch um das Nexus4! Nicht ums Nexus7!

    Ich würde das Nexus4 auch nur wegen des leider geringen internen Speichers und des nicht austauschbaren Akkus auf keinen Fall kaufen! Sonst wäre es einwandfrei.
    Im Komplettpaket optimal für GünstigGeld würde ich jedem das LG Optimus G empfehlen.

  2. 28.08.13 19:02 IMPULS

    @ Aeramobile

    Das T5 von MOBISTEL hat leider einen eklatanten Schwachpunkt: Der interne Speicher ist nur 4 Gb gross, heisst in Wirklichkeit dann nur 2Gb und somit wirds damit ein "bissel" knapp...
    Ausserdem mit 155 Gr. und 11 mm seitl. Bautiefe nicht gerade ein Leichtgewicht und filigran. Dadurch wirkt das Design schon etwas "angestaubt"....

    BTT :
    Das LG 4 X HD läuft bei mir ohne Probleme, ich bin zufrieden. Der verkannte "Underdog" in der Highendklasse "damals". Für 250 Euro definitiv ein starkes Kaufargument.
    Das Nexus 4 würde ich persönlich nicht kaufen. Ob 8 oder 16 Gb ....ein schlechter Witz was da unter der "Googlefahne" verkauft wird. Ein Nexusphone ohne SD Slot oder mit 64 Gb Speicher empfinde ich als beschämend....
    Dann etwas drauflegen, und zum G oder zum S3 greifen.... :)

  3. 28.08.13 14:58 homeend (Advanced Handy Profi)

    Wer mit dem Speicher auskommt, muss fast zum Nexus greifen. Mehr Handy fürs Geld geht nicht. Ich würde es jederzeit wieder kaufen.

  4. 28.08.13 14:28 vbauer86 (Youngster)

    N4 ist vielen Highend Smartphones sogar heute noch überlegen durch die Software welche genau für das N4 optimiert ist und noch mehrere Jahre bestehen wird siehe Galaxy Nexus.

  5. 28.08.13 14:22 foetor (Expert Handy Profi)

    @M.a.K
    Da gebe ich dir vollkommen recht. Von der Preis/Leistung her top. Ich selbst hatte das Nexus 4 und das LG 4X HD und muss sagen von der Alltagstauglichkeit fande ich aber das LG besser. Es lief alles super flüssig, hatte für mich das bessere Display und eine SD-Karten Platz. Wer natürlich viele Updates haben will der sollte das Nexus nehmen. Ich selbst würde mich aber eher wieder für das LG entscheiden (ist aber nur meine Meinung).

  6. 28.08.13 14:05 M.a.K (Handy Master)

    Für 200€ kann man beim N4 nichts falsch machen.

antworten
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige