Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iBeacon: Das iOS-7-Feature von Apple und seine Anwendungsszenarien

Auf der WWDC im Juni kündigte Apple eine iBeacon genannte iOS-Anwendung an, bei der Vorstellung von iPhone 5S und iPhone 5C im September wurde das neue Feature mit keinem Wort erwähnt. Woran liegt das? Und was verbirgt sich hinter dem Begriff? Wir erklären, was iBeacon ist und wofür es genutzt wird.

Das in iOS 7 und Mac OS X Mavericks integrierte iBeacon ist Apples Alternative zu NFC. Der englische Begriff "beacon" lässt sich mit "Ortungsgerät" oder "Ortungssender" ins Deutsche übersetzen. iBeacons können neben iPhone und iPad Hardware-Module sein, auf die die Apple-Geräte über kompatible Apps reagieren, etwa zur Standortbestimmung im Nahbereich, zum Übermitteln von Informationen oder Nachrichten oder zum mobilen Bezahlen. Die Datenübertragung erfolgt dabei via Bluetooth Low Energy (BLE) - auch Bluetooth Smart genannt.

iBeacon | (c) Estimote

iBeacon | (c) Estimote

Die Anwendungsszenarien für iBeacon sind zahlreich: Restaurantbesitzer könnten vorbeigehenden Passanten Mitteilungen zu speziellen Angeboten auf das iPhone oder iPad pushen. Kunden in Geschäften müssten sich zum Bezahlen nicht direkt an der Kasse anstellen. Besucher von Ausstellungen könnten zusätzliche Informationen zu Künstler und Werk erhalten, wenn sie vor einem bestimmten Bild stehen. In Verbindung mit Passbook sind auch der Kauf von Event-Tickets oder die Nutzung von Kunden- oder Rabattkarten denkbar. Andererseits könnte iBeacon aber auch von Händlern zur genaueren Standortbestimmung ihrer Kunden in den Läden eingesetzt werden, um diesen gezielte Werbebotschaften zuzusenden. Noch aber gibt es praktisch keine iBeacon-Anwendungen, auch wenn im September in Washington D.C. auf dem Campus des Start-up-Inkubators 1776 das erste iBeacon-Netzwerk aufgestellt wurde. Das ist wohl auch der Grund dafür, warum Apple im vergangenen Monat dieses Features von iOS 7 auf dem iPhone 5S und iPhone 5C nicht hervorgehoben hat. Erste Sendemodule werden jedoch von Herstellern wie Estimote angeboten.

Bluetooth Low Energy oder NFC?

Der Bluetooth-Low-Energy-Standard wurde 2006 von Nokia unter der Bezeichnung Wibree vorgestellt, vier Jahre später jedoch in den klassischen Bluetooth-Standard integriert. Er arbeitet so stromsparend, dass die Batterien in den Modulen nur alle paar Jahre ausgewchselt werden müssen. Daher eignen er sich auch für die Verwendung in Fitness- oder Gesundheitsgeräten oder in Wearable Devices wie etwa Smartwatches oder Tracking-Armbändern oder zum Anschließen von Tastaturen oder Gamepads. BLE ist nicht rückwärtskompatibel mit dem klassischen Bluetooth-Standard, Geräte mit Bluetooth-4.0-Unterstützung sind jedoch theoretisch für beide Systeme gerüstet. Neben iPhone 4S, iPhone 5 sowie iPhone 5S und iPhone 5C sind beispielsweise auch Android-Smartphones, Windows Phones und Blackberry-10-Smartphones Bluetooth-Smart-ready.

Harald A. Summa, Geschäftsführer des eco - Verband der Internetwirtschaft, schreibt dem Bluetooth-Low-Energy-Standard das Potenzial zu, zum NFC-Killer zu werden, weil er eine größere Reichweite habe und von Anbietern günstiger zu implementieren sei. BLE hat eine Reichweite von bis zu 10 Metern, NFC von maximal 20 Zentimetern. Mit einem NFC-Handy müssten Kunden in einem Kaufhaus also zum Bezahlen ganz nah an die Kasse herangehen, während Nutzer eines iPhone oder iPad mit iOS 7 in einem größeren Umkreis im Geschäft ihre Waren bezahlen können. Für Händler würde die Ausrüstung eines mittelgroßen Kaufhauses mit NFC rund 100.000 Euro kosten, die Ausstattung mit BLE dagegen nur rund 5.000 Euro, weil aufgrund der größeren Reichweite viel weniger Funkstationen benötigt werden, rechnet der eco-Verband vor.

Zum Weiterlesen:

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 29 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 14.10.13 00:49 pixelflicker (GURU)

    Ob Google versagt hat, kann ich jetzt nicht beurteilen. Wobei sollen sie denn Versagt haben? Beim Einführen eines Bezahlsystems mit NFC? Wie können sie bei was versagt haben, das sie gar nicht probiert haben? Warum sehen immer alle nur Bezahlen bei NFC? Man kann damit doch viel mehr machen (wie ich ja schon aufgeführt hatte).

    Der Punkt ist doch gar nicht der, dass irgend jemand versagt hat. Ich weiß gar nicht wie man das sagen könnte, da mir nicht bewusst war, dass jemand etwas versucht hätte. Der Punkt ist doch der, dass damit, dass Apple mal wieder nicht mitmacht die Zukunft von NFC sehr viel schlechter aussieht. Ganz unabhängig vom Hersteller, kann sowas wie Bezahlen per NFC nur funktionieren, wenn es alle Unterstützen. Das müsste euch doch klar sein, oder? Wenn MS kein NFC unterstützt ist das das Selbe Problem oder wenn Samsung es nicht täte. Das hat nicht direkt mit dem Marktanteil zu tun (Klar, einen gewissen Marktanteil braucht man damit man was zählt) sondern vielmehr damit, dass sowas nicht klappt, wenn es nicht jeder macht.

    Ist doch immer das Selbe Prinzip. Hätte sich SMS durchgesetzt, wenn es nur die Hälfte der Handys gekonnt hätten? Warum funktioniert das Konzept von Whatsapp so gut und das der Konkurrenten so viel schlechter? Weil es einfach so gut wie jeder nutzt.

    Ihr bockt blos immer, weil ihr nicht von eurer Herstellerdenke weg kommt und überseht ganz, dass es darum eigentlich gar nicht geht. Es geht darum, dass sowas nur Funktioniert, wenn es Einheitlich ist. Keiner hat Bock zu überlegen, ob der Laden in dem er jetzt einkauft auch sein Protokoll unterstützt. Keiner würde an eine Tanke fahren wenn er kein Bargeld dabei hat, wenn er nicht wüsste, dass er mit seiner EC-Karte auch zahlen kann.



    @chief:
    > Klar könnte Apple auch NFC einsetzten aber warum sollen Sie wenn NFC sich bis jetzt nicht durchgesetzt hat?
    Damit es dich durchsetzt?
    Genau das Selbe könntest du doch bei all den anderen Herstellern genauso fragen. Ich versteh jetzt nicht, warum das bei Apple anders sein sollte.

    Die Sache ist doch die: Wenn ich einen Laden betreibe und überlege, ob ich neben EC-Karte nun auch NFC anbieten soll, dann überlege ich doch, ob das Sinn macht. Wenn nun 20% der Nutzer schon per se das gar nicht nutzen können, dann habe ich doch deutlich weniger antrieb das zu tun. Wenn ich dann für diese 20% nochmal eine andere Technik anschaffen muss (sowas kostet Monatliche Gebühren), dann lass ich es lieber ganz bleiben.


    > Wie kann es eigentlich sein das ein Marktteilnehmer mit 20% mehr Macht hat als der mit 70%?
    Das hat doch niemand gesagt. Er hat nicht mehr Macht. Es geht auch nicht um die 20% sondern darum, dass man wegen dieser 20% die doppelte Investition hat.


    > Das die es damit nicht schaffen einen Standard durch zu drücken, ist echt schade aber auch traurig.
    Welchen Standard haben sie denn versucht durchzudrücken?


    @Boca:
    > wer einmal mit eingeschaltetem Nfc aus einem Kaufhaus geht weiß
    > übrigens auch wie schön die dienstahlearnanlage heult und blinkt .
    "Mit eingeschalteten NFC"? Wie soll das gehen?

  2. 13.10.13 19:09 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Heisenberg:"[...] Der MicroSim-Einwurf war übrigens kein Strohmann, sondern eher eine Nebelkerze. [...]"
    >>Danke, ja das wars, sry :).

  3. 13.10.13 09:59 Heisenberg (Gast)

    Wie man an meinem Post #13 sehen kann, bin ich auch der Meinung, dass Google und Partner versagt haben NFC z.B. als Bezahlfunktion oder auch durch andere Anwendungen bekannt zu machen und in die Breite zu tragen. Apple kann da nun nichts für, dass sie vermutlich besser in so etwas gewesen wären. Trotzdem fände ich es für uns Kunden nachteilig, würde Apple mal wieder die Sache fragmentieren und eigene Lösungen für ähnliche Problemfelder schaffen.

    @Boca/Ben
    Das euch die Strohmann-Einwürfe nerven ist klar, schließlich entlarvt man damit Bocadillos bevorzugte Diskussionstaktik: das Verzerren und Übertreiben der Aussagen anderer. Der MicroSim-Einwurf war übrigens kein Strohmann, sondern eher eine Nebelkerze. Eine weitere beliebte Waffe im großen Arsenal von Bocadillos unsachlichen Diskussionsmitteln. Klar nervt, dass euch, wenn man das mal benennt und nicht nicht darauf reinfällt. Aber, das Ben offensichtlich der Meinung ist, jedes Mittel sei recht, wenn der Diskussionspartner die "falsche" Meinung vertritt, dass hat man ja schon deutlich am Umgang mit anderen Foristen gesehen. Man muss das "Strohmann" vielleicht trotzdem nicht in jedem Post erwähnen. ;)

    > nur ist es kein Strohmann da Apple hier tatsächlich etwas
    > eingeführt hat
    Nicht Strohmann, Nebelkerze. Das Wort, was IBNAM und du sucht, heißt Nebelkerze. Also das Ablenken auf ein anderes Thema. Strohmann ist das andere, was du gerne tust: Das übertreiben und verzerren der gegnerischen Aussagen, damit man leichter dagegen etwas sagen kann.

  4. 13.10.13 03:10 bocadillo (GURU)

    Ibnam

    Im Strohmann brüllen seid ihr immer sehr schnell - dummerweise ist eure Argumentation gespickt mit Strohmännern aller Art .

    Klar ist die microsim ein anderes Thema - nur ist es kein Strohmann da Apple hier tatsächlich etwas eingeführt hat .

    Bei deiner ( unberechtigten ) strohmannbrüllerei grad bleibt mir nur eine frage- aber die stelle ich nicht schon wieder .

    Ben

    Das doofe ist - Strohmamngeplapper kommt immer von den gleichen bei ähnlichen Themen ;-)

  5. 13.10.13 00:29 benthepen (Advanced Handy Master)

    Sehe das auch wie Chief.
    Hier wird doch wieder mal das Haar in der Suppe bei Apple gesucht.
    Und dieses dämliche Strohmanngelaber geht einem langsam auch auf den Sack.

  6. 12.10.13 23:16 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @boca:"[...] Das Nfc jetzt nicht flächendeckend geht liegt natürlich an Apple ??? [...]"
    >>Strohmann.

    "Was wurde hier die Einführung der microsim beim iPhone verteufelt - und heute ."
    >>Strohmann bzw komplett anderes Thema, denn die SIM ist die gleiche geblieben, man hat einfach die Plaste drumherum entfernt.

    "[...] wer einmal mit eingeschaltetem Nfc aus einem Kaufhaus geht weiß übrigens auch wie schön die dienstahlearnanlage heult und blinkt ."
    >>Kuschelst du mit den Anlagen? ;)

    "Aber wiedermal eine schöne Chance auf Apple rumzureiten . [...]"
    >>Joah, Apple führt wieder eine Extrawurst und einen proprietären Standard ein, den sich Apple teuer bezahlen lassen wird oder exklusiv halten wird und das darf man Apple ankreiden.

antworten
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige