Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Apple iPhone 6: Specs-Vergleich mit Android und Windows Phone

Gerade beim kleineren iPhone 6 klingen die technischen Daten auf den ersten Blick wenig beeindruckend. Wir überprüfen im Vergleich, ob das iPhone 6 im 4,7-Zoll-Format mit den Top-Smartphones mit Android und Windows Phone mithalten kann.

Das neue iPhone 6 im Vergleich mit der Smartphone-Elite | (c) areamobile

Das neue iPhone 6 im Vergleich mit der Smartphone-Elite | (c) areamobile

Apple iPhone 6 | (c) Apple

Apple iPhone 6 | (c) Apple

Nach der Vorstellung der beiden neuen iPhone 6 ätzte die Konkurrenz über Google+: "Liebe iPhone-6-Nutzer: Willkommen im Jahr 2012! Genießt euer 'neues' Gerät!" Dazu wurden in einer Grafik die Spezifikationen des gerade vorgestellten iPhone 6 und des bereits 2012 herausgebrachten Nexus 4 von Google miteinander verglichen - hier herrscht Gleichstand. Aber kann das wirklich stimmen oder hat sich die Google-Fraktion hier nur die Rosinen herausgepickt? Mit dieser Frage im Kopf haben wir das iPhone 6 mit Samsung Galaxy Alpha, Samsung Galaxy S5, LG G3, HTC One M8, Sony Xperia Z3 Compact und Nokia Lumia 930 verglichen. Natürlich gehen wir dabei nur auf die Technik ein, denn die ist weitestgehend bekannt. Mögliche Vorteile des neuen Apple-Smartphones wie etwa Software generell und speziell die neuen Gesten konnten wir noch nicht ausprobieren und werden sie daher auch in diesem Artikel nicht weiter berücksichtigen.

Bei den Maßen des iPhone 6 gibt es gleich den ersten Dämpfer. Selbst das für seine Größe oft gerügte HTC One M7 ist kürzer, wenn auch etwas breiter und vor allem dicker. Doch im One M7 stecken auch kraftvolle Stereo-Lautsprecher, Apple kommt unter anderem wegen des ausladenden Homebuttons auf stolze 138 x 67 Millimeter. Bei der Bautiefe gibt es hingegen nichts zu kritisieren. Zwar liegt das Samsung Galaxy Alpha mit 6,7 Millimetern noch unter den 6,9 Millimetern des iPhone 6, doch das fällt kaum ins Gewicht und der Rest des Alpha-Gehäuses ist dicker. Fast das gleiche Verhältnis der Geräte untereinander besteht auch beim Gewicht. Das iPhone 6 legt mit 129 Gramm ordentlich vor, wird aber vom Alpha unterboten, das gerade einmal 115 Gramm wiegt und damit wirklich federleicht ist. Die anderen Smartphones in unserem Vergleich sind schwerer - mit Ausnahme des Sony Xperia Z3 Compact, das zumindest auf dem Datenblatt genauso leicht ist wie das iPhone, dafür aber deutlich kürzer und schmaler. Bei der Dicke liegt aber das iPhone 6 wieder vor dem Z3 Compact.

iPhone 6 im Display-Vergleich

Apple iPhone 6 Event | (c) Apple

Zahlen per Fingerabdruck | (c) Apple

Beim Display scheiden sich erneut die Geister. Highend-Modelle mit Diagonalen unter 5 Zoll zu finden, ist inzwischen schon richtig schwer geworden, warum wir auch die "normale" Android-Elite mit in diesen Vergleich aufgenommen haben. Entsprechend liegt hier dann auch ein LG G3 mit Phablet-artigen 5,5 Zoll vorn, kleiner als iPhone 6 und Galaxy Alpha (beide 4,7 Zoll) ist dann nur noch das Sony Xperia Z3 Compact mit 4,6 Zoll. Auffallend sind die unterschiedlichen Auflösungen: Denn während die meisten Hersteller auf HD, Full-HD oder QHD setzen, kocht Apple wieder einmal sein eigenes Süppchen. 1.334 x 750 Pixel sind es beim iPhone 6 im 4,7-Zoll-Format, damit kann sich das Apple-Handy gegen die gleich- oder zumindest ähnlich große Konkurrenz aus Samsung Galaxy Alpha und Sony Xperia Z3 Compacht mit ihren HD-Auflösungen (720p) gerade noch behaupten, die Full-HD-Fraktion bietet hier aber trotz größerer Screens deutlich höhere Bildschärfe jenseits der 400 PPI. Auf die Spitze treibt es das LG G3, das zwar mit 5,5 Zoll das größte Display bietet, aber auch mit messerscharfen 2.560 x 1.440 Pixel aufwartet. So kommt der Pixelprotz auf sagenhafte 534 Pixel pro Zoll.

iPhone 6 im Kamera-Vergleich

Apple iPhone 6 Event | (c) Apple

Sicherheit durch Fingerprint? | (c) Apple

Bei der Kamera verhält es sich ähnlich wie bei der Display-Auflösung: Bis zu einem gewissen Punkt bedeutet "mehr" auch "besser", aber irgendwann ist die Qualität einfach wichtiger als Quantität. Wann das bei Display und Kamera erreicht ist, darüber streiten die Hersteller offensichtlich noch. Denn Apple setzt auf 8 relativ herkömmliche Megapixel, HTC sogar beim One M8 nur auf 4 in Ultrapixel-Aufstellung mit zweiter Kameralinse für Tiefeneffekte. Ansonsten stellt Samsung beim Alpha mit 12 und das LG G3 in diesem Vergleich mit 13 Megapixel das untere Ende der in dieser Preisklasse vertretbaren Pixelzahl dar. 16 Megapixel dürfen hier ruhig als normal, die 20 Megapixel und die 20,7 Megapixel von Nokia und Sony als überdurchschnittlich gelten. Bei der Frontkamera fallen nur das Apple-Handy und das Nokia Lumia aus der Reihe: Sie muten ihren Nutzern 1,2 Megapixel zu. Das ist einfach zu wenig, zumal erste Geräte längst bei 5 Megapixel (wie das HTC One M8) und sogar schon bei 8 Megapixel sind. Auch die 2,1 Megapixel der restlichen Konkurrenz sind in diesem Vergleich wirklich kein Ruhmesblatt.

iPhone 6 im Prozessor-Vergleich

Beim Prozessor hat Apple zur Abwechslung mal beim iPhone 6 die Nase leicht vorn, denn der A8-Chip, von dem derzeit noch noch nicht bekannt ist, wie viele Kerne er besitzt, und auf wie viel Arbeitsspeicher er zurückgreifen kann, versteht sich immerhin auf 64 Bit - auch wenn man sich über Sinn und Unsinn von 64 Bit im Vergleich zu 32 Bit derzeit noch streiten kann. Zumindest zum aktuellen Zeitpunkt würde ein 64-Bit-Prozessor für Android-Smartphones mangels Unterstützung durch das Betriebssystem noch keine Vorteile bringen. Bei Windows Phone 8.1 ist das zwar anders, hier dürfte es aber an mangelnder Freigabe von entsprechenden Chips durch Microsoft liegen. Nutr Apple kann daher aktuell Vorteile aus seinem 64-Bit-Chip ziehen, da das installierte iOS 8.0 ebenfalls 64-Bit-fähig ist. Leistungstechnisch dürften aber die verwendeten Chips alle nicht allzu weit auseinander liegen.

Anders sieht das bei RAM und Grafikbeschleunigung aus. Apple liegt bei vermuteten 1 GB Arbeitsspeicher hinter der Konkurrenz, die im Fall von LG G3 und Xperia Z3 sogar schon bei 3 GB angekommen ist. Bei der Grafik hat man zwar gestern erklärt, dass die GPU (vermutlich eine PowerVR GX6650) etwa 50 Prozent schneller als beim Vorgänger sei, allerdings läge man damit immer noch knapp unter der Konkurrenz mit Adreno 330 von Qualcomm. Abgeschlagen ist in diesem Vergleich hingegen die Mali T628MP6, die Samsung in seinem Exynos im Galaxy Alpha verwendet.

Apple iPhone 6 Samsung Galaxy Alpha Samsung Galaxy S5 LG G3 HTC One M8 Sony Xperia Z3 Compact Nokia Lumia 930
Maße 138,1 x 67 x 6,9 132,4 x 65,5 x 6,7 mm 142 x 72,5 x 8,1 mm 146,3 x 74,6 x 8,9 mm 146,4 x 70,6 x 9,4 mm 127,3 x 64,9 x 8,6 mm 137 x 71 x 9,8 mm
Gewicht 129g 115g 145g 151g 160g 129g 167g
Screen -Tech IPS-LCD S-AMOLED S-AMOLED IPS-LCD IPS-LCD IPS-LCD CB-AMOLED
Diagonale 4,7# 4,7# 5,1# 5,5# 5# 4,6# 5#
Auflös- ung 1.334 x 750 Pixel 1.280 x 720 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel 2.560 x 1.440 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel 1.280 x 720 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel
Pixel- dichte 326 PPI 312 PPI 432 PPI 534 PPI 441 PPI 319 PPI 441 PPI
Haupt- cam MP 8 MP 12 MP 16 MP 13 MP 4 MP 20,7 MP 20 MP
Front- cam MP 1,2 MP 2,1 MP 2,1 MP 2,1 MP 5 MP 2,2 MP 1,2 MP
CPU Apple A8 64Bit Exynos 5430 Octa Qualcomm S801 Qualcomm S801 Qualcomm S801 Qualcomm S801 Qualcomm S800
RAM verm. 1 GB 2 GB 2 GB 3 GB 2 GB 2 GB 2 GB
Grafik PowerVR GX6650 Mali T628MP6 Adreno 330 Adreno 330 Adreno 330 Adreno 330 Adreno 330
int. Speicher bis 128 GB 32 GB 32 GB 32 GB 16 GB 16 GB 32 GB
microSD nein nein ja ja ja ja nein
Akku unbekannt 1.860 mAh 2.800 mAh 3.000 mAh 2.600 mAh 2.600 mAh 2.420 mAh
OS iOS Android Android Android Android Android Windows Phone 8.1
Preis (UVP) ab 699 Euro 649 Euro 699 Euro 599 Euro 679 Euro 499 Euro 579 Euro

Wieder die Nase vorn hat Apple beim internen Speicher, hier bietet man zahlungskräftigen Käufern bis zu 128 GB. Samsung macht beim Style-Phone Alpha schon bei 32 GB Schluss - ebenfalls ohne die Möglichkeit, Speicherkarten einzulegen. Gleiches gilt für Nokias Lumia 930. Der Rest setzt auf 32 GB plus Speichererweiterung, allerdings sind mit HTC One M8 und Sony Xperia Z3 auch noch Modelle mit nur 16 GB im Handel, allerdings ebenfalls mit Erweiterungsmöglichkeit.

iPhone 6 im Akku-Vergleich

Beim Akku ist die mAh-Zahl längst nicht mehr ausschlaggebend für gute Laufzeiten. Andere Faktoren wie Strukturbreite des Chipsatzes, Displayauflösung- und Technik sind ebenfalls entscheidend, darum sind die unterdimensioniert wirkenden 1.860 mAh des Galaxy Alpha nicht automatisch ein Garant für schlechte Laufzeiten. Apple will in das mAh-Spiel gar nicht erst involviert werden und spricht daher nur von Laufzeiten. Da die aber in maximal optimierten Versuchsumgebungen ermittelt werden, haben sie auch nur sehr eingeschränkte Aussagekraft über tatsächliche Laufzeiten der Handys.

Apple iPhone 6 Event | (c) Apple

Schick ist das iPhone 6, aber teuer | (c) Apple

Beim abschließenden Preis-Kapitel hat Apple erneut die rote Laterne. Zwar teilt man sich zwar nominell den letzten Platz mit dem Samsung Galaxy S5, und auch HTC One M8 und Nokia Lumia 930 sind nicht weit von 699 Euro (UVP) entfernt, aber zumindest technisch hat das iPhone 6 einfach weniger als die Konkurrenz zu bieten.

Fazit

Womit wir auch schon direkt beim Fazit sind. Klar - ein iPhone war selten Vorreiter für neue Technik, zumindest nicht als Gesamtpaket. Andererseits sind auch nicht alle harten Fakten bei der technischen Ausstattung ausschlaggebend. Wer sich für das iPhone 6 statt für das iPhone 6 Plus entscheidet, der macht das nicht zwingend aus finanziellen Gründen, sondern gegebenenfalls auch wegen des kleineres Displays, was sich auch auf die Baugröße des ganzen Gerätes auswirkt. Und 1 GB RAM bedeutete bislang bei iOS auch nicht zwingend schlechte Performance. Unstrittig sind allerdings andere Parameter, die sich nicht schönreden lassen: Da wäre etwa die vergleichsweise niedrige Bildschärfe - unabhängig von der zusätzlichen Auflösung, die vor allem Programmierer ärgern dürfte - und auch die Kameradaten klingen zumindest auf dem Papier schon etwas antiquiert. Spätestens bei der Frontkamera dürften technikverliebte Nutzer wenig erfreut sein. Dafür verlangt Apple aber mal eben 700 Euro - in der kleinsten Version mit 16 GB wohlgemerkt, die nächste Version kostet gleich 800 Euro, auch wenn dann gleich akzeptable 64 GB dabei sind.

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 24 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 12.09.14 13:23 Stefan Schomberg (Leitender Testredakteur)

    @ Chief

    Danke für die Hinweise, schaue ich mir gleich an.
    Der Grund für die mehrfach-Markierungen (rot und Grün): Das sollte nicht das Beste oder Schlechteste hervorheben, sondern eher eine Tendenz aufzeigen - "das ist zu viel" und "das ist zu wenig". Vielleicht sollte man das aber in einem Spec-Vergleich lassen, da das natürlich auch eine Wertung beinhaltet.

    mfg

  2. 11.09.14 20:24 chief (Professional Handy Master)

    Ich kann dien Aufregung um die Tabelle auch nicht verstehen. Steht doch alle sehr eindeutig da.

    Da einzige was mich irritiert und das ist eine Frage an Stefan.

    Warum kann es in einer Kategorie zb. beim Gewicht 3 grüne und 2 rote Kästchen geben, wenn es doch nur 1 Gerät gibt was leichter als alle anderen ist und 1 Gerät was schwerer als alle anderen ist.

    Beim Preis und der Akkukapazität passt es ja.

    Und ein Vorschlag. Bei den Maße, würde ich die 3 Werte separat aufführen.
    Höhe, Breit und dicke für sich. Zumal bei den Maße noch dazu kommt, das ein G3 einfach nicht kompakter als ein Alpha oder 930 sein kann.

    Das geht aufgrund des verbauten Display (Diagonale) niemals.

    Mir sind aber noch ein paar Fehler aufgefallen.

    Das iPhone6 ist bei Auflösung rot. Das Alpha und Z3c nicht. Obwohl die Auflösung dieser beiden geringer ist.

    Auch bei der Pixeldichte ist das iPhone6 rot. Das Alpha und Z3c haben aber eine geringere.

  3. 11.09.14 15:33 Klosterbruder (Youngster)

    Man könnte den Ball tatsächlich ein wenig flach halten, liebe Leute.
    Stefan ist immerhin jemand, der sich nicht ständig als Apple-Fanboy betätigt; wie die meisten anderen AM-Autoren.
    Man hat ja schon zeitweilig das Gefühl, "AM" stünde für "AppleMobile".
    Das ist bei Stefan definitiv nicht so.

    Und ich habe nicht die geringsten Schwierigkeiten, die gewünschten Informationen aus der Tabelle zu extrahieren und vernünftig miteinander in Relation zu setzen.
    Könnt Ihr auch.

  4. 11.09.14 12:42 Stefan Schomberg (Leitender Testredakteur)

    Leute, das bringt uns nicht weiter. Ich habe versucht, euch unsere Sichtweise darzulegen - wieder und wieder. Das war meinerseits entweder nicht ausreichend beschrieben oder einige von Euch wollen das halt nicht verstehen. Das ist okay, aber ich habe dafür einfach nicht die Zeit. Ausschlaggeben für meinen Rückzug ist mal wieder das "alle sehen das so"-"Argument". Nein, vonein paar Tausend Lesern haben sich nur 3 oder 4 beschwert, der Rest findet das entweder nicht wichtig genug, darum gleich ein Fass aufzumachen oder er sieht das wie wir.

    Mein Engagement - abgesehen von wirklichen Hinweisen auf Fehler wie zuvor beim Z3C - endet hier und jetzt in diesem Artikel. Ich bitte dafür um Verständnis.

    mfg

  5. 11.09.14 12:07 TheHunter (Gast)

    Sorry Stefan, aber wenn hier "alle" User die Tabelle "unsinnig" finden, würde ich mir vielleicht mal Gedanken machen, ob was dran sein kann. Und mal Butter bei die Fische... Es geht hier nicht um Werbung und ihr wollt hier auch niemandem was verkaufen. Gerade wenn die Überschrift "Vergleich" heißt, sollten auch vergleichbare Dinge angegeben werden wie eben ein konkretes Modell und nicht die ganze Produktfamilie. Oder hast du bei einem Test/Vergleich in der AutomotorundSport schon mal gelesen, dass da irgendwas mit von bis steht? Und es wird auch kein BMW 335i mit einem A4 1,8 verglichen. Es wäre also schlau das Iphone mit 128GB zu nehmen, da die meisten anderen Geräte eben mit MicroSD auf 128 oder wenigstens 75GB erweiterbar sind.

  6. 11.09.14 11:43 Stefan Schomberg (Leitender Testredakteur)

    @Gorki
    Schön, dass du mir ungewollt ein Argument lieferst, denn genau so ist es. Oder hast du schon mal eine Autowerbung gesehen, in der ein Grundmodell gezeigt wurde? Natürlich nicht, denn die sehen mit Stahlfelge und ohne optische Extras halt besch... aus. Trotzdem steht dann am Ende "ab 9.999 Euro".

    Die Tabelle suggeriert gar nichts - nicht, wenn man lesen kann, sry. Über den generellen Sinn kann man streiten, denn das iPhone ist nicht darauf angewiesen, die beste Technik zu haben, um hervorragende Leistung zu bieten. Das steht auch im Text. Nur leider haben den offenbar die wenigsten gelsesen und kritisieren jetzt Punkte, die in meinen Augen nicht kritikwürdig sind. Die Tabelle ist Bestandteil eines Artikels und steht natürlich in gewisser Weise auch im Zusammenhang damit. Trotzdem bleibe ich beimeiner Ausführung: Die Tabelle ist auch ohne den Artikel nicht irreführend.

    mfg

antworten
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Apple iPhone 6 Angebote
Apple iPhone 6

Empfehlung

ab 329.90 EUR
monatlich 12.99 EUR
Vodafone Smart S

weitere Angebote zum Apple iPhone 6
 
Anzeige