Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Samsung Galaxy Tab S2 und Apple iPad Air 2 im Vergleich

Samsung hat mit dem Galaxy Tab S2 ein neues Top-Tablet präsentiert und nähert sich dabei offenbar immer mehr dem Apple iPad an: dünner, leichter und gleiches Bildschirmformat. Bleibt da noch genügend Samsung übrig? Wir machen den Vergleich zwischen Samsung Galaxy Tab S2 und Apple iPad Air 2.

Im Vergleich: Samsung Galaxy Tab S2 und Apple iPad Air 2 | (c) Hersteller / AM

Im Vergleich: Samsung Galaxy Tab S2 und Apple iPad Air 2 | (c) Hersteller / AM

So ändern sich die Zeiten: Im vergangenen Jahr veranstaltete Samsung für die Präsentation des Galaxy Tab S ein großes Presse-Event in New York. Das Galaxy Tab S2 stellten die Südkoreaner heute verstohlen per Pressemitteilung vor. Dabei handelt es sich beim Galaxy Tab S2 um das bislang leichteste und dünnste Tablet-Modell des Herstellers. War Samsung es peinlich, dass das neue Galaxy-Tablet das gleiche Bildschirmformat wie das iPad Air 2 aufweist? Das Seitenverhältnis des Displays des Galaxy Tab S2 sei auf 4:3 optimiert worden, da es sich so mehr an Print-Magazinen orientiere und im Vergleich zum Vorgänger im Internet 20 Prozent mehr Inhalt darstellen könne, begründet Samsung die gravierende Änderung an der Galaxy-Tab-Reihe. Apple hat das schon vor Jahren erkannt.

Galaxy Tab S2 9.7 | (c) Samsung

Das neue Samsung Galaxy Tab S2 9.7 ist ultraflach...

Galaxy Tab S2 9.7 | (c) Samsung

... und leicht. Das neue Display hat ein Seitenformat von 4:3 | (c) Samsung

 

Und sonst? Das neue Samsung-Tablet ist sehr flach und entsprechend leicht. Gerade einmal 5,6 Millimeter sollen es sein, der Vorgänger war mit 6,6 Millimeter auch nicht gerade dick, das iPad Air 2 liegt mit 6,1 Millimeter irgendwo dazwischen. Das gilt auch beim Gewicht: Das Galaxy Tab wurde noch einmal auf Diät gesetzt und hungert sich für das S2 auf 392 Gramm in der Version mit 9,7 Zoll herunter, beim Galaxy Tab S1 sind es 467 Gramm und das Apple-Produkt liegt mit 444 Gramm erneut in der goldenen Mitte. Das erweckt den Eindruck, dass Samsung das Galaxy Tab S2 nur auf den Markt bringt, um das Apple-Gerät in die Schranken zu verweisen. Der Unterschied zwischen 392 Gramm und 444 Gramm ist aber auch schon eine ganz schöne Menge.


Samsung Galaxy Tab S2 9.7
Samsung Galaxy Tab S 10.5
Apple iPad Air 2
Maße
237,3 x 169 x 5,6 mm
247,3 x 177,3 x 6,6 mm
240 x 169,5 x 6,1 mm
Gewicht
392 Gramm
467 Gramm
444 Gramm
Display
Super-AMOLED, 9,7 Zoll, 2048 x 1536 Pixel, 264 PPI
Super-AMOLED, 10,5 Zoll, 2560 x 1600 Pixel, 288 PPI
IPS-LCD, 9,7 Zoll, 2048 x 1536 Pixel, 264 PPI
Bildformat
4:3
16:9
4:3
Prozessor
Samsung Exynos 7420
Qualcomm Snapdragon 800
Apple A8X
RAM
3 GB
3 GB
2 GB
Speicher
32 GB intern +128 GB
16 GB intern + 64 GB
bis 128 GB intern
Kameras
8 MP mit LED + 2,1 MP
8 MP mit LED + 2,1 MP
8 MP + 1,2 MP
Akku
5.870 mAh
7.900 mAh
7.340 mAh
Preis
ab 499 Euro
ab 499 Euro
ab 489 Euro

4:3-Display-Format - inspiriert von Printmagazinen

Apples iPad Air 2 als Vorbild für das Galaxy Tab S2? Das wird auch beim Display deutlich: Es schrumpft im direkten Vergleich zum Vorgängermodell von 10,5 Zoll auf jetzt 9,7 Zoll - exakt wie beim iPad Air 2. Das gilt auch für die Display-Auflösung, sie sinkt von 2.560 x 1.600 Pixel auf 2.048 x 1.536 Bildpunkte und kommt damit nur noch auf eine Bildschärfe von 264 Pixel pro Zoll (PPI) statt 288 PPI. Die kleinere Version des Samsung Galaxy Tab S2 gleicht sich mit 8 statt 8,4 Zoll ebenfalls dem iPad an, in diesem Fall dem iPad Mini mit Retina, das 7,9 Zoll bietet. Die Auflösung ist hier genauso groß wie beim 9,7-Zöller und bietet hier entsprechend eine höhere Bildschärfe von 320 PPI.

Mit der geänderten Auflösung geht bei allen Modellen wie bereits erwähnt ein Wechsel von 16:9 zu 4:3 vonstatten, um sich optisch mehr Printmagazinen anzunähern. Das weiterhin verwendete adaptive Super-AMOLED-Display dürfte da gute Dienste leisten, zumal es erneut durch Features wie dem besonders augenschonenden Lesemodus begleitet wird. Eine klare Verbesserung gibt es hingegen beim Prozessor zu vermelden: Im neuen Samsung-Tablet arbeitet ein bärenstarker Octa-Core-Chip - vermutlich der Exynos 7420, der auch im Top-Smartphone Galaxy S6 steckt. Im Vergleich zum Vorgänger mit Snapdragon 800 ist das ein großer Schritt, zum Apple A8X dürfte der Vorsprung nicht so groß sein. Das Samsung-Tablet bietet 3 GB RAM, das iPad Air 2 nur 2 GB RAM.

Galaxy Tab S2 9.7 | (c) Samsung

Metallrahmen und Glas...

Galaxy Tab S2 9.7 | (c) Samsung

...lassen das neue Modell zusammen mit den Minimaßen schlick und edel erscheinen | (c) Samsung

 

Weitere Features von Galaxy Tab S2 und iPad Air 2

Die Hauptkamera haben bei allen drei Geräten 8 Megapixel, allerdings beherrscht das neue Galaxy Tab S2 4k-Videoaufnahmen. Mit 2,1 Megapixel liegen die Samsung-Modelle bei der Frontkamera immer noch vorn, das iPad Air 2 bietet hier nur 1,2 Megapixel. Außerdem gibt es im Gegensatz zu den Samsung-Tablets bei Apple auf der Rückseite keinen LED-Blitz. Die restliche Ausstattung ist ansonsten bei allen drei Modellen sehr umfangreich, als besondere Merkmale seien Fingerabdrucksensor im Home-Button und LTE (bei der Version mit 9,7 Zoll als Option, ansonsten zwingend) genannt. Statt 16 GB interner Speicher wie noch im letzten Jahr kommt das Samsung Galaxy Tab S2 mit 32 GB und bis zu 128 GB erweiterbarem Speicher. Das iPad setzt maximal auf 128 GB internen Speicher.

Beim Preis wagt Samsung offensichtlich keine Experimente. Auch wenn noch kein offizieller Preis verfügbar ist, scheint das Galaxy Tab S2 nach Angaben von Sammobile genau so viel wie der Vorgänger zu kosten - nämlich ab 499 Euro für die WLAN-Version und 569 Euro für die LTE-Variante. Das iPad Air 2 kostet mindestens 489 Euro (UVP für Gerät mit 16 GB internem Speicher), mit 128 GB sind es 689 Euro.

Erster Eindruck vom Samsung Galaxy Tab S2

Für ein echtes Fazit muss man das Galaxy Tab S2 natürlich erst in der Hand gehalten und getestet haben. Dennoch hinterlässt das neue Tablet von Samsung einen guten ersten Eindruck. Bautiefe und Gewicht sind derzeit unschlagbar, der vermutete Exynos-Chip verspricht richtig viel Power, und das Display dürfte erneut eine Wucht sein - das Seitenverhältnis dürfte für viele Nutzer nur Nebensache sein. Negativ an der Ausstattung des Samsung Galaxy Tab S2 sticht vor allem der wesentlich schwächere Akku heraus. Dank des moderneren Prozessors dürfte die Laufzeit aber etwa auf dem Niveau des Vorgängermodells oder zumindest nicht weit darunter liegen.

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 23.07.15 01:21 popinator (Member)
    kein großer Fortschritt

    Auf den Bildern sieht das neue Tab S2 wirklich aus wie ein I Pad. Dabei hatte der Vorgänger doch schon so etwas wie einen eigenen Style. Alleine schon die Farben finde ich schön, und sieht nicht nach 0815 Tablet aus. Darauf hätte hätte Samsung aufbauen und sich von Apple abheben können. Das Display des Tab S war der Hammer und wird in etwa auch beim neuen Tab zum Einsatz kommen. Einzig der Prozessor wird wohl schneller sein als der Snapdragon 800. Alles in allem lohnt sich der Wechsel vom Tab S zum Tab S2 überhaupt nicht. Ich bin da total enttäuscht.

  2. 22.07.15 12:43 mch
    Exynos 7420 oder Exynos 5433?

    *hüstel*

    im Galaxy Tab S2 9.7 ist doch eigentlich ein Exynos 5433 drin, oder?

    (siehe http://allaboutsamsung.de/2015/07/samsung-galaxy-tab-s2-9-7-mein-erster-eindruck/#more-37310)

  3. 21.07.15 15:23 Supahstar (Newcomer)

    @peter

    Dann müsste das iPhone plus ja auch viel viel günstiger sein :)

  4. 21.07.15 08:11 peter0815 (Handy Profi)

    Samsung macht hier alles richtig: von den erfolgreichen lernen und kopieren, allerdings sollte das Teil ca. 100 € günstiger sein als das IPad da es ja keine Markenware ist, ggggggggggg;)

antworten
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige