Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 

Samsung Galaxy S8, LG G6 und Huawei P10 im Kamera-Vergleichstest

Samsung Galaxy S8, LG G6 und Huawei P10 im Kamera-Vergleichstest

Mit der Kamera steht und fällt die Entscheidung für eines der teuren Top-Smartphones von Samsung, LG und Huawei. Doch lassen sich eigentlich große Qualitätsunterschiede auf den Fotos von Galaxy S8, G6 und P10 erkennen? Wir haben es im Kamera-Vergleichstest überprüft.

Auf den ersten Blick hat sich bei den Kameras der neuen Top-Smartphones von Samsung, LG und Huawei im Zuge des Generationswechsels nur recht wenig getan. Samsung setzt bei Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus weiter auf eine Knipse mit nur einer einfachen Linse und LG beim G6 auf das aus dem G5 bekannte Duo aus Normal- und Ultraweitwinkelobjektiv, während Huawei bei P10 und P10 Plus die Informationen aus zeitgleich geschossenen Farb- und Schwarzweißfotos zu einem Bild mit besonders hohem Dynamikumfang verschmilzt. Doch natürlich lag im vergangenen Jahr keiner der Hersteller auf der faulen Haut: Kleinere und größere Veränderungen an Hardware und Software sollen die Kameras noch bessere Aufnahmen anfertigen lassen als die der Vorgänger. Keine einfache Aufgabe angesichts der schon sehr guten Kamera-Qualität von Galaxy S7, G5 und P9 aus dem Jahr 2016.

LG verbaut im G6 eine Hauptkamera mit zwei Objektiven unterschiedlicher Brennweite. Das eine deckt einen normalen Blickwinkel von 71 Grad - etwa 28 Millimeter - ab, das andere einen 125-Grad-Weitwinkel. Es kommen zwei baugleiche 13-Megapixel-Bildsensoren des Typs Sony IMX258 zum Einsatz - im G5 steckten noch Sensoren mit 16- und ein 8-Megapixel-Sensor. Das Kameramodul des G6 mit Normalbrennweite verfügt über eine große f/1.8-Blende, einen optischen Bildstabilisator und einen Autofokus nach Phasenvergleichsmessung. Das Modul mit dem Weitwinkelobjektiv hat eine kleinere f/2.4-Blende, keine Bildstabilisierung und keinen Auto-, sondern einen fixen Fokus.

Kamera-Vergleich Galaxy S8, LG G6, Huawei P10 | (c) Areamobile
Kamera-Vergleich Galaxy S8, LG G6, Huawei P10 | (c) Areamobile
Kamera-Vergleich Galaxy S8, LG G6, Huawei P10 | (c) Areamobile

Huawei P10 (Plus) mit Dual-Kamera von Leica | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S8 mit einfacher Kamera | (c) Areamobile

LG G6 mit Objektiven für Normal- und Weitwinkelbrennweite | (c) Areamobile

 

Für die Kameras in P10 und P10 Plus setzt Huawei weiter auf die Zusammenarbeit mit Leica. Das Konzept ist dasselbe wie beim P9 aus dem Vorjahr: Ein 12 Megapixel auflösender Bildsensor - nun mit optischer Stabilisierung - kümmert sich um die Farbinformationen, während ein zweiter 20-Megapixel-Sensor Fotos in Schwarzweiß aufnimmt. Für Farbaufnahmen werden die Daten beider Sensoren zusammen gerechnet, woraus sich laut Hersteller ein besonders natürliches Bild ergeben soll. Der einzige Unterschied zwischen den Kameras von P10 und P10 Plus liegt in den Objektiven: Das P10 hat Leica-Glas vom Typ Summarit und eine f/2.2-Blende, das P10 Plus eine hochwertigere Summilux-Linse und eine größere f/1.8-Blende. Für den Test haben wir das P10 Plus verwendet. Die Brennweite beläuft sich bei beiden Modellen auf 27 Millimeter, zudem kommen die Fokusmethoden Phasenvergleich, Laserfokus, Kontrast- und Tiefenmessung zum Einsatz.

Samsungs Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus verfügen wie das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge über eine 12-Megapixel-Kamera mit f/1.7-Blende und 26-Millimeter-Brennweite, einfachem LED-Blitz und einem optischen Bildstabilisator. Für den Bildsensor greift Samsung auf den Sony IMX333 und den hauseigenen Isocell-Sensor S5K2L2 zurück, die unabhängig von Bauserie und Region auf die Galaxy-S8-Smartphones aufgeteilt werden. Sie sollen eine vergleichbare Bildqualität abliefern. Unser Testgerät ist mit dem Samsung-Bildsensor bestückt. "Dual Pixel" nennt der Hersteller seine Methode der Phasenvergleichsmessung, bei der ebenso viele Pixel auf dem Bildsensor dazu abbestellt sind zu fokussieren, wie das eigentliche Bild zu erstellen. Abseits des etwas neueren Bildsensors ist die Kamera des Galaxy S8 nach technischen Eckdaten der des Galaxy S7 also sehr ähnlich.

Kamera-Specs
Galaxy S8 (Plus)
LG G6
Huawei P10 (Plus)
Sensor
12 Megapixel (4:3)

13 Megapixel +
13 Megapixel (4:3)
20 Megapixel +
12 Megapixel (4:3)
Objektiv
f/1.7, 26 mm

f/1.8, 28 mm + f/2.4, 120-Grad-Weitwinkel
f/2.2, 27 mm x 2 (P10 Plus: f/1.8, 27 mm)
Bildstabilisator
optisch
optisch (nur Normalbrennweite)
optisch (nur RGB-Sensor)
Fokus
Phasenvergleich



Phasenvergleich



Phasenvergleich, Tiefenmessung, Kontrastmessung, Laserfokus
Besonderheiten
RAW-Format, manueller Modus, "Selektive Schärfe", AR-Features



Dual-Kamera mit verschiedenen Brennweiten, RAW-Format, manueller Modus, Quadrat-Modi

Dual-Kamera mit Monochrom-Sensor, RAW-Format, manueller Modus, "Große Blende", 3-fach verlustfreier Digitalzoom

Apps & Features

Die Kamera-Apps von Galaxy S8, LG G6 und Huawei P10 sind sich grundsätzlich ähnlich - das ist klar. Sucher in der Bildschirmmitte, rechts der virtuelle Auslöser und eine Verknüpfung zur Galerie-App, links Schnellzugriffe auf ausgewählte Einstellungen. Doch ist die Bedienung nicht bei jedem der Geräte auch wirklich intuitiv, die Auswahl der Schnellzugriffe und der Zugang zu weiteren Funktionen über Wischgesten nicht immer ideal. LG blendet Buttons für Farbfilter, Aufnahmemodi und den Wechsel zur Selfie-Kamera ein, während bei Samsung diese drei Funktionen mittels Wischgesten von den Bildschirmrändern zur Mitte erreicht werden. Huawei versteckt die Übersicht zu den Modi links, die Einstellungen rechts, der Zugriff auf die manuelle Steuerung der Kamera wird durch Wischen über einen im Automatik-Modus immer zu sehenden kleinen Balken ausgefahren.

Samsung Galaxy S8 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
LG G6 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
Huawei P10 Plus Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S8 Kamera-App | (c) Areamobile

LG G6 Kamera-App | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus Kamera-App | (c) Areamobile

 

Die Kamera-App der Chinesen erscheint uns insgesamt am eingängigsten, auch weil charakteristische Features wie die "Große Blende" und der Porträtmodus prominent unter den Schnellzugriffen zu finden sind. Nur auf dem Galaxy S8 lässt sich der Auto-HDR-Modus ohne Öffnen der Einstellungen direkt im Sucher ein- oder ausschalten - das finden wir wiederum bei Samsung sehr gelungen. Das LG-Interface ist hingegen arg verschachtelt. Warum beispielsweise werden die Aufnahmemodi getrennt vom Zugang zu manuellen und Automatikmodi geführt? Warum sind die vier neuen Quadrat-Aufnahmemodi nicht einfach in der Auflistung der anderen Modi integriert? Wieso ist die Android-Menüleiste standardmäßig ausgeblendet und muss immer per Wischgeste über die Bedienelemente wieder ins Bild gewischt werden?

Dabei hat das G6 ja sicherlich eines der interessanteren Features unter den Kandidaten spendiert bekommen: das zweite Objektiv mit Ultraweitwinkelbrennweite. Durch den Blickwinkel von 125 Grad passt damit mehr auf das Bild, wenn auch die Verzerrungen in den Ecken bisweilen an ein Fischaugenobjektiv erinnern. Weiter will LG mit einem neuen Aufnahmemodus beweisen, dass sich die Umstellung auf ein Display im 18:9-Format gelohnt hat: Nun passen zwei quadratische Fotos nebeneinander auf den Sucher, beispielsweise um eine bereits getätigte Aufnahme gleich neben dem Sucher anzuzeigen, dieses gar als halbtransparente Maske für ein Folgefoto zu nutzen oder um mehrere Quadrate auf einem Breitbildfoto zu versammeln.

LG G6 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
LG G6 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile

LG G6 Normalbrennweite | (c) Areamobile

LG G6 Weitwinkel | (c) Areamobile

 

Das Huawei P10 ist zwar ebenfalls mit einer Dual-Kamera ausgestattet, gibt dem Nutzer aber keine zweite Brennweite in die Hand. Stattdessen soll durch die Kombination aus Farb- und Schwarzweißfoto die Qualität der Farbfotos gesteigert werden (hier zum Hintergrundartikel). Zudem dient der zweite Bildsensor als Tiefenmesser, mit dessen Informationen eine größere Blende simuliert und dadurch ein künstlicher Bokeh-Effekt rund um das fokussierte Motiv erzeugt wird. Der mit 20 Megapixel höher auflösende Monochrom-Sensor macht es darüber hinaus möglich, bei 12-Megapixel-Fotos einen verlustfreien, Dreifach-Digitalzoom zu nutzen.

Huawei P10 Plus Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
Huawei P10 Plus Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
Huawei P10 Plus Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus Normalaufnahme | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus "Große Blende" | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus Schwarzweiß-Aufnahme | (c) Areamobile

 

Das Galaxy S8 (Plus) zeigt sich mit Sonderfunktionen eher zurückhaltend. Allerdings verfügt auch das Samsung-Flaggschiff ohne eine zweite Linse über einen Bokeh-Filter, der sich "Selektive Unschärfe" nennt. Weiter bietet die Kamera-App einige Augmented-Reality-Spielereien vom Schlage der Xperia-Smartphones oder Snapchat, mit denen sich Personen durch Masken verfremden oder virtuelle Sticker aufkleben lassen.

100-Prozent-Ansicht | (c) Areamobile
100-Prozent-Ansicht | (c) Areamobile
100-Prozent-Ansicht | (c) Areamobile

100-Prozent-Ansicht | (c) Areamobile

100-Prozent-Ansicht | (c) Areamobile

100-Prozent-Ansicht | (c) Areamobile

 

Bildvergleich

Alle drei Hersteller im Rennen haben in der Vergangenheit Smartphone-Kameras vorgelegt, die mit sehr guter Bildqualität aufwarten konnten. Dass sich das bei der aktuellen Generation nicht großartig ändern wird, war abzusehen. Zumindest bei Tageslicht liefern Galaxy S8 (Plus), G6 und P10 (Plus) fast durchgängig gute Fotos ab. Vor allem auf den Bildschirmen der jeweiligen Smartphones sehen die Aufnahmen natürlich durch die Bank weg klasse aus, auf einem Computer-Monitor, Fernsehbildschirm oder ausgedruckt auf dem Fotopapier sieht die Sache dann aber für gewöhnlich etwas anders aus - die verschiedenen Schwächen und Stärken der Knipsen treten besser zur Geltung.

Samsung Galaxy S8 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
LG G6 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
Huawei P10 Plus Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S8 | (c) Areamobile

LG G6 | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus | (c) Areamobile

 
Samsung Galaxy S8 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
LG G6 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
Huawei P10 Plus Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S8 | (c) Areamobile

LG G6 | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus | (c) Areamobile

 

Unbestritten ist an dieser Stelle, dass Samsung die Smartphone-Kamera mit dem schnellsten Autofokus stellt. Schon das Galaxy S7 stellt selbst bewegte Motive im Wimpernschlag scharf, das neue Galaxy S8 tut es dem Vorjahresmodell gleich. Das und der rasante Kaltstart der Kamera-App durch doppeltes Betätigen der Power-Taste lässt eigentlich kaum einen Schnappschuss durch die Lappen gehen, zumal der Dual-Pixel-Fokus des Galaxy S8 selbst bei Dunkelheit ungeheuer treffsicher ist. Die Kameras von LG und Huawei stehen ebenfalls schnell bereit, vor allem beim G6 beobachten wir aber regelmäßiges Fokuspumpen. Das P10 fokussiert durch die immerhin vier Messmethoden schnell, lässt unter schlechten Lichtbedingungen aber in puncto Verlässlichkeit nach.

Samsung Galaxy S8 | (c) Areamobile
LG G6 | (c) Areamobile
Huawei P10 Plus | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S8 | (c) Areamobile

LG G6 | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus | (c) Areamobile

 
Samsung Galaxy S8 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
LG G6 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
Huawei P10 Plus Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S8 | (c) Areamobile

LG G6 | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus | (c) Areamobile

 

Unscharfe Fotos sind aber unter allen Kandidaten die Ausnahme, vielmehr neigen zumindest die Kameras von Samsung und LG zum glatten Gegenteil und schärfen das Bild stark nach. Dadurch werden beispielsweise das Laub an Bäumen oder die Strukturen von Häuserfassaden auf beeindruckende Weise hervorgehoben, ganz ohne Nebenwirkungen geschieht das aber nicht. Zum einen entstehen an den betonten Konturen mehr oder weniger stark wahrnehmbare Lichtsäume, die beim Galaxy S8 an gedruckten Lettern besonders aufdringlich erscheinen. Zum anderen treten selbst kleine Objekte zu sehr in den Vordergrund und können damit vom eigentlichen Motiv ablenken. Das Huawei P10 (Plus) zeichnet seine Fotos nicht ganz so messerscharf, im Vergleich mit den Kontrahenten erscheinen sie bisweilen sogar etwas verwaschen. Ein wenig mehr Zeichnung täte den Aufnahmen gut, richtig störend ist die weichere Darstellung aber auch nicht.

Samsung Galaxy S8 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
LG G6 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
Huawei P10 Plus Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S8 | (c) Areamobile

LG G6 | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus | (c) Areamobile

 

Zumal die Huawei-Kamera in einem anderen Punkt zu überzeugen weiß, die Farbwiedergabe gefällt uns unter den getesteten Geräten hier am besten. Während Galaxy S8 und LG G6 bei der Sättigung gerne ein wenig dick auftragen - das Samsung-Flaggschiff mehr noch als das von LG -, da sind die Farben der P10-Fotos angenehm natürlich. Zudem ist der Weißabgleich in den meisten Fällen etwas wärmer. Das P10 zeichnet sich außerdem durch seinen sehr homogenen Dynamik-Umfang aus, allzu auffällige Über- und Unterbelichtungen weiß das Smartphone auch ohne HDR-Modus gut zu vermeiden. Das gilt weniger für das G6, das sich dann und wann Ausreißer in den hellen Bereichen leistet. Das Galaxy S8 gestattet sich hingegen auch etwas dunklere Schatten, die auf einem kontrastreichen OLED-Bildschirm natürlich noch feiner definiert erscheinen als auf herkömmlichen IPS-Displays.

Samsung Galaxy S8 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
LG G6 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
Huawei P10 Plus Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S8 | (c) Areamobile

LG G6 | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus | (c) Areamobile

 

Beeindrucken kann das Samsung-Smartphone mit seiner Rauschreduzierung. Selbst bei Nachtaufnahmen ist auf den Fotos aus dem Galaxy S8 (Plus) nur moderates Rauschen erkennen, während gleichzeitig viele Details erhalten bleiben. Gegenüber dem LG G6, das nur eine gemächliche Reduzierung fährt, und dem P10 (Plus), dessen Algorithmus bei Dunkelheit entstandene Aufnahmen arg glatt bügelt, hat Samsung hier die Nase vorn. Zumal beim Fotografieren mit dem Galaxy S8 (Plus) absolut kein Unterschied zur Tageslichtaufnahme besteht: im Sucher zieht das Bild nicht hinterher, das Foto ist auch in den besonders dunklen Situationen per Fingertipp im Kasten. LGs G6 und das P10 gestehen sich nicht nur mehr Zeit beim Fokussieren, sondern auch beim Auslösen ein - Verwacklungen sind da trotz optischen Bildstabilisators durchaus möglich. Hierbei dürfte sich unter anderem der Einsatz einer größeren Blende im Samsung-Smartphone bezahlt gemacht haben.

Samsung Galaxy S8 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
LG G6 Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile
Huawei P10 Plus Kamera-Aufnahme | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S8 | (c) Areamobile

LG G6 | (c) Areamobile

Huawei P10 Plus | (c) Areamobile

 

Fazit

Noch schwerer als in den Vorjahren lässt sich unter den aktuellen Android-Flaggschiffen ein eindeutiger Sieger im Kameravergleich bestimmen. Hinsichtlich der Bildqualität sind Galaxy S8, LG G6 und Huawei P10 nahezu gleichauf, die kleinen Unterschiede bei Weißabgleich, Farbwiedergabe und Dynamik sind in vielen Fällen vernachlässigbar. Je nach Lichtbedingung und Einsatzszenario kann sich durch verschiedene Sonderfunktionen jede Kamera von ihrer Schokoladenseite zeigen: Das LG G6 punktet durch das Weitwinkelobjektiv bei Landschafts- und Architekturaufnahmen, das P10 (Plus) durch Bokeh- und Portrait-Filter bei Personenaufnahmen und das Galaxy S8 (Plus) sticht nicht zuletzt bei Nachtaufnahmen hervor.

Wichtig ist auch die Bedienung der Kameras, mit der Übersichtlichkeit der Benutzeroberfläche steht und fällt der Spaß am Fotografieren. Besonders hervorzuheben ist hierbei das P10, das mit seinem klaren Interface leichter als die Konkurrenz den Wechsel zwischen und die Kombination unter den wichtigsten Aufnahmemodi ermöglicht. Mit dem Schwarzweiß-Sensor haben die Chinesen außerdem einen Trumpf im Ärmel: Ohne Nachbearbeitung gelingen damit sehr ansehnliche Aufnahmen, die man einfach gerne zeigt. Der Wechsel zwischen den Normal- und Weitiwnkelobjektiv ist beim G6 intuitiv, das Interface ist generell aber zu verschachtelt. Das Galaxy S8 ist in dieser Hinsicht ein guter Kompromiss, zudem stellt Samsung unterm Strich vielleicht die Kamera unter den Kandidaten, die sich am vielseitigsten einsetzen lässt.

Autor: Tobias Czullay
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 9 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 24.05.17 15:12 jennss (Member)

    Kann das P10 Plus wirklich RAW? Ich hatte im Laden danach gesucht und keine Einstellung für RAW gefunden.
    Edit: Es geht :). Man muss in den manuellen Modus gehen (Leiste hochschieben). Dann gibt es in den Einstellungen auch die RAW-Möglichkeit.

    "Das Galaxy S8 ist in dieser Hinsicht ein guter Kompromiss, zudem stellt Samsung unterm Strich vielleicht die Kamera unter den Kandidaten, die sich am vielseitigsten einsetzen lässt."

    In Anbetracht der fehlenden Dualkamera beim S8 sehe ich das genau andersrum. Die Dualkameras erweitern die Einsatzmöglichkeiten.

  2. 02.05.17 11:19 ossi11
    Nachtaufnahmen Automatik?

    Hallo,
    sind die Nachtaufnahmen im Automatik-Modus gemacht worden?
    Ich denke bei Huawei und LG G6 kann man da bei niedriger ISO und Stativ noch sehr viel herausholen.
    L.G. Ossi

  3. 28.04.17 20:33 AlfredENeumann (Handy Profi)

    Soweit wie ich das bei versch. Kameratest gesehen habe sind G6 und S8 gut dabei. Mal der eine besser mal der andere. MAl abwarten so in 3-4 Monaten wenn die ersten Softwareanpassungen gekommen sind wie sich die Kameras entwicklen.

  4. 28.04.17 14:15 SiddiusBlack (Advanced Member)

    Alle 3 bieten sehr gute Kameras. Klar, bei Nachtaufnahme wirkt das S8 Bild klarer, aber auch unnatürlicher denn der Himmel ist Nachts sicher nicht so blau wie dort dargestellt wird.

    Generell kann man Nachtaufnahmen im Detail bei allen Smartphones vergessen. Auf dem Handy selbst sieht es noch ansehnlich aus...beim 30"+ Monitor dann nicht mehr wirklich...

    Einen eindeutigen Sieger würde ich hier nicht nennen wollen...bin jedenfalls mit der Kamera des G6 hochzufrieden, war es mit der vom S7E und dem Mate 9 vorher aber auch. Softwaresieger ist ganz klar Huawei, übersichtlich, viele Funktionen...auch der Foto Editor ist Weltklasse, hier muss man keine externe App herunterladen um Fotos schick zu bearbeiten.

  5. 28.04.17 09:56 N73Willi (Handy Profi)

    Also ich muss ehrlich sagen, bei einem Blindtest hätte ich wohl die S8 Bilder nicht dem S8 zugeordnet... ich hab mir die Bilder afvoller Größe nochmal ganz genau angeguckt und da siehr man bei dem S8-Bild der 3 Frauen in den Ecken deutliche Unschärfen/wirkt verwaschen, genauso wie die Bäume am linken Bildrand des Spreebildes bzw. an gleicher Stelle das Bild mit den Kränen wo am rechten Gebäude ganz am Rand Grafiti ist... naja, und die Makroaufnahmen sind ja ein Graus, die Sonnenblume liegt ja noch einigermaßen im Rahmen aber alles andere sieht aus wie aus der Bewegung aufgenommen und bei dem Gewürzbild ist zwar das P10 sehr dunkel (was aber bei jedem Smartphone durch drehen und etwas kippen seitens des Anwenders und dadurch anderen Lichtinfall vermieden werden kann)...vorauf ich hinaus will, trotzdem wirken beim P10 das Etikett "Tomatensalz" klarer und beim G6 erst recht...

  6. 28.04.17 08:18 foetor (Expert Handy Profi)

    @Alfred
    DAS wäre mal eine gute Idee :-)

antworten
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige