Autor: Stefan Schomberg 09.02.2016 - 18:22 | (2)

Huawei MediaPad M2 10.0 Testbericht

Testüberblick Huawei MediaPad M2 10.0

Tops und Flops
  • Tops
  • Schickes Design
  • Tolle Materialien
  • im Alltag schnell
  • gute Kamera
  • tolle Lautsprecher
  • Flops
  • Kein Benchmark-Monster
  • Akku eher Durchschnitt

Huawei MediaPad M2 10.0 Test: Schick, schlank und einfach gut

Der Verkauf von Tablets stagniert – das hält aber Huawei nicht davon ab, weitere Geräte auf den Markt zu werfen. Etwa das MediaPad M2 10.0, das nicht nur mit schickem Design punktet, sondern auch mit guter Leistung und überraschend guten Lautsprechern. Wir verraten im Test, ob sich das Gesamtpaket lohnt.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Man kann über Tablets lange diskutieren: Für die Einen sind sie überflüssig, weil sie nichts besser können als Smartphones - eher im Gegenteil. Für Andere sind sie die perfekte Ergänzung, um bequem zuhause auf der Couch lümmeln und trotzdem im Internet surfen zu können. Aber selbst dann sind es nur Ergänzungen zum weiter verbreiteten Smartphone und diese Doppelanschaffung muss man sich erst mal leisten können. Selbst Apple verkaufte in 2015 über 20 Prozent weniger iPads als im Jahr davor. Da kann man doch eigentlich nur noch über den Preis gehen, oder? Huawei sieht das wohl anders, denn für das MediaPad M2 10.0 verlangt der Hersteller immer noch stolze 349 Euro in der UVP - ist das gerechtfertigt?

Huawei MediaPad M2 10.0 Unboxing | (c) Areamobile

Im Test: Huawei MediaPad M2 10.0

Huawei MediaPad M2 10.0 Unboxing | (c) Areamobile

Einer von vier Lautsprechern | (c) Areamobile

 

Als erstes fallen zwei Dinge auf: Das Huawei MediaPad M2 10.0 ist ziemlich schick. Und es hat einen falschen Namen. Denn wenn man ein Tablet schon mit dem Zusatz 10.0 versieht erwartet der Kunde auch, dass das die exakte Display-Größe ist. Tatsächlich ist das aber 10,1 Zoll groß - verwirrend. Davon ab gibt es aber wenig Grund für Beschwerden, denn das Tablet sieht dank seines Metallunibodys nicht nur gut aus, sondern wirkt auch hochwertig. Die Verarbeitung ist passend dazu überwiegend sehr gut, lediglich die Lautstärkewippe und die Power-Taste auf der rechten Seiten sind etwas weich ausgefallen, lassen sich aber noch ganz ordentlich bedienen. Auffällig ist wie so oft bei chinesischen Tablets der große Aufdruck auf der Rückseite. Der Schriftzug Harman/Kardon ist damit nicht einmal gemeint - der ist eben ein Hinweis auf die Kooperation von Huawei und dem Lautsprecherhersteller. Darunter prangt aber wie so oft ein viel zu großes CE-Zeichen - das ist einfach überflüssig und sieht etwas billig aus.

Huawei MediaPad M2 10.0 Unboxing | (c) Areamobile

SIM- und microSD-Slot

Huawei MediaPad M2 10.0 Unboxing | (c) Areamobile

Viel Alu | (c) Areamobile

 

Die erwähnte Zusammenarbeit mit Harman/Kardon sieht man aber nicht nur an dem Aufdruck, sondern auch an den vier Lautsprechergittern in den Ecken des Tablets. Die sind tatsächlich zur Abwechslung nicht nur Show, sondern dienen wirklich vier unterschiedlichen Lautsprchern, von denen je zwei für Hochtöne und zwei für Tieftöne zuständig sind. Auffällig ist ansonsten noch der Hombutton unter dem Display, der an den mechanischen Druckknopf bei Samsung-Geräten erinnert, bei Huawei aber als Sensortaste ausgelegt ist. Sie dient aber nicht nur als Homebutton, sondern auch als Fingerabdrucksensor. Ebenfalls auffällig: der zusätzliche polierte Alurahmen rund um das Displayglas - insgesamt sehr schick. Da stört auch das hohe Gewicht von etwa 490 Gramm nicht weiter, auch wenn die Konkurrenz von Apple deutlich leichter ist.

Display-Größe und -Qualität

Huawei Mediapad M2 10.0 Displaytest | (c) Areamobile

Huawei Mediapad M2 10.0 Displaytest | (c) Areamobile

Die hat auch bei der Display-Auflösung klare Vorteile und bietet die höhere Bildschärfe. Andererseits macht der Screen des Huawei MediaPad M2 10.0 im Test eigentlich auch so alles richtig - klar sieht man Pixel, wenn man genau darauf achtet. Aber bei normalem Abstand wird sich wohl niemand über unscharfe Darstellung beschweren. Die Helligkeit könnte etwas höher als die gemessenen 347 cd/m² sein, geht aber in Ordnung, gleiches gilt für den Kontrast von 740:1. Bei der Darstellungsgenauigkeit sieht es wie bei Kontrast und Helligkeit aus: 3,3 Delta-E bei Farben sind sehr gut, 11,3 bei Grautreppe sind zu viel - insgesamt ist das kein schlechtes Abschneiden, nach oben ist aber noch Luft. Bei den Blickwinkeln kann man sich auch nicht beschweren - dank IPS-Technologie gibt es so gut wie keine Farbveränderungen und nur eingeschränkte Abschattung bei flachen Blickwinkeln. Das Display des Huawei MediaPad M2 ist also durchaus gut zu nennen.

Huawei Mediapad M2 10.0 Displaytest | (c) Areamobile

Huawei Mediapad M2 10.0 Graustufen | (c) Areamobile

Huawei Mediapad M2 10.0 Displaytest | (c) Areamobile

Huawei Mediapad M2 10.0 Farben | (c) Areamobile

System: Hardware, Software und Bedienung

Für ausreichend Leistung sorgt ein Kirin 930 des Huawei-Tochterunternehmens HiSilicon. Dabei handelt es sich um einen Octa-Core-Chip mit vier Cortex-A53-Kernen zu 2 GHz und vier Cortex-A53-Kernen zu 1,5 GHz Taktfrequenz. Auf die stärkeren, aber auch wesentlich energiehungrigeren A57-Kerne verzichtet HiSilicon bei diesem Prozessor. Entsprechend ist der Chipsatz, der beim Huawei MediaPad M2 10.0 in Kombination mit einer Mali-T628 mit vier GPUs und 2 GB RAM ausgestattet ist, nicht als Top-Chipsatz einzustufen, sondern rangiert eher auf gehobenem Mittelklasse-Niveau. Das fällt aber bei den heutigen Geräten ohnehin nur noch selten auf, im Test konnten wir keine regelmäßige Ruckler bemerken. Auch anspruchsvolle Spiele wie Asphalt 8 läuft gut spielbar auf höchsten Grafikeinstellungen.

Huawei MediaPad M2 10.0 Unboxing | (c) Areamobile

Huawei MediaPad M2 10.0 Browser

Huawei MediaPad M2 10.0 Unboxing | (c) Areamobile

Tastatur Hochformat | (c) Areamobile

 

Bei Benchmarks bemerkt man aber dann doch schnell die Grenzen des Chips, auch wenn etwa bei Antutu immer noch ganz ordentliche 44.300 Punkte erreicht werden. Aber zum Vergleich: Selbst Geräte mit einem Snapdragon 808 liegen hier gut ein Drittel höher, Modelle mit Snapdragon 810 sind sogar doppelt so schnell. Aber das Gerät hat andere Highlights - etwa die eingangs erwähnten vier Lautsprecher. Die sind nämlich erstaunlich voluminös und laut, klingen dabei aber sogar noch fast gut - so gut, wie Lautsprecher bei so einer flachen Bauform halt eben klingen können. Auf jeden Fall macht sich die Zusammenarbeit mit Harmon/Kardon deutlich bemerkbar. Ein Stylus wie bei der Premium-Version der MediaPad M2 10.0 im Test liegt der getesteten normalen Version übrigens nicht bei.

Eine Besonderheit ist der Sensor unter dem Display. Dabei handelt es sich um einen Fingerabdrucksensor, der natürlich etwa zum Entsperren des Displays genutzt werden kann, im Alltag aber die Funktion eines typischen Homebuttons übernimmt. Genaugenommen kann er auch noch mehr: Streicht der Nutzer nach links, kommt er zum vorheriger Bildschirm. Ein Rechtswisch ruft die kürzlich geöffneten Apps auf, ein längerer Druck halten führt zurück zum Startbildschirm. Das ist genauso klasse wie die restliche Ausstattung. Je nach Version gibt es LTE (Premium) oder man muss sich mit WLAN-ac zufrieden geben, der interne Speicher von 16 GB lässt sich problemlos per microSD-Speicherkarte um 128 GB erweiter - was will da da mehr? Vielleicht mehr Speicher - den bekommt man in der Premium-Ausführung des Gerätes, nämlich 64 GB internen Speicher und 3 GB RAM.

Multimedia: Kamera, Musik und Speicher

Für eine Tablet-Kamera knipst das Huawei MediaPad M2 10.0 im Test richtig ordentliche Bilder. Das will man auch erwarten können, immerhin baut Huawei in das schicke Tablet eine Optik mit satten 13 Megapixel ein, für Videochats gibt es immer noch 5 Megapixel. Die Hauptkamera liefert ziemlich scharfe Bilder mit guten Details, leider ist Bildrauschen trotz Bildstabilisierung allgegenwärtig. Für ein Tablet ist das aber richtig klasse. Nachts sollte man sich aber nicht unbedingt auf gute Qualität verlassen, hier wird das Bildrauschen schnell zum bestimmenden Element und der einzelne LED-Blitz kann nach den ersten zwei Metern auch nichts mehr ausrichten.

Huawei MediaPad M2 10.0 Originalaufnahme | (c) Areamobile

Huawei MediaPad M2 10.0 Originalaufnahme | (c) Areamobile

Akku-Laufzeit

Der Akku des Huawei MediaPad M2 10.0 im Test schlägt sich ganz akzeptable, ohne allerdings Bestwerte zu bieten. In unserem Dauertest schaffte das Gerät 5 Stunden und 29 Minuten, das wäre für ein Smartphone sehr gut, für ein Tablet ist das aber nur Durchschnitt. Im Alltag ist das aber kein Problem, hier zeigt sich das Tablet unauffällig.

Du hast einen Blog oder eine Webseite? Wir freuen uns über eine Empfehlung!

http://www.areamobile.de/tablet/huawei-mediapad-m2-100-test

Du möchtest Deinen Freunden den Test per E-Mail empfehlen:
[Schicke eine E-Mail mit diesem Link]

Huawei MediaPad M2 10.0 Unboxing: Das schicke Alu-Tablet ausgepackt (59 Bilder)

Huawei MediaPad M2 10.0 Unboxing | (c) AreamobileHuawei MediaPad M2 10.0 Unboxing | (c) AreamobileHuawei MediaPad M2 10.0 Unboxing | (c) AreamobileHuawei MediaPad M2 10.0 Unboxing | (c) Areamobile
zur Bildergalerie

Fazit

Das Huawei MediaPad M2 10.0 ist schick und im Alltag schnell. Die technische Ausstattung ist bis auf NFC vollständig, die Kamera für ein Tablet gut und die Lautsprecher richtig klasse. Da passt der Preis von 349 Euro für die normale Version, mit 449 Euro ist auch die Premium-Version angemessen. Zwar gibt es noch bessere Tablets, aber hier passt das Gesamtbild einfach.

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Testwertung Huawei MediaPad M2 10.0
 
Handlichkeit und Design 86%
Verarbeitung 96%
Akkuausdauer 79%
Messaging 0%
Ausstattung / Leistung 83%
Kamera 88%
Internet 88%
Musik 90%
PIM und Sozialnetzwerke 0%
Software und Bedienung 98%
Programme 0%
Navigation 90%
Gaming und Video 77%
Gesamtwertung
zum Testzeitpunkt
87%
Zeitwertung
(Stand 26.06.2016)
87%

Unsere Wertung im Detail


Lesermeinungen zum Huawei MediaPad M2 10.0 Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Huawei MediaPad M2 10.0
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Huawei MediaPad M2 10.0
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Huawei MediaPad M2 10.0

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 10.02.16 11:45 chief (Advanced Handy Master)

    @AM

    Arbeitet ihr mit ntv zusammen? Die haben heute auch einen Test dazu. War schon bei mehreren Geräte der Fall.

  2. 10.02.16 11:02 kade (Member)
    Ja, aber

    im Vergleich der Datenblätter nicht ganz so perfekt. gerade wenn man die LTE Version vergleicht. Wenngleich gute Lautsprecher natürlich ein sehr schönes Feature ist!

    Konkurrent Samsung Tab S2 9.7 LTE bietet in fast allen Punkten mehr zum aktuell nahezu identischen Preis.

    In der WiFi Version hat das MediaPad M2 preislich die Nase vorn (Stand heute 50 EUR). Ist aber auch etwas schwächer auf der Brust.

    Mal sehen wo der Preis des MediaPad M2 in 2-3 Monaten liegt.

    P.S. Hier finde ich es interessant wie hoch der Preis für ein Sony Xperia Z4 LTE Tabelt fast ein Jahr nach Release immer noch ist.

antworten
Anzeige