Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Stefan Schomberg 02.08.2014 - 16:30 | 1

Huawei MediaPad X1 7.0 Testbericht

Testüberblick Huawei MediaPad X1 7.0

Tops und Flops
  • Tops
  • sehr gutes IPS-LCD
  • ultraflach und handlich
  • schnell im Alltag
  • gute Vollausstattung mit LTE
  • herausragende Kameras
  • Flops
  • kein Benchmark-Wunder - zukunftssicher?
  • gelegentliche Ungenauigkeiten bei Verarbeitung

Huawei MediaPad X1 7.0 Test: Von der Zeit eingeholt

Als Huawei auf dem Mobile World Congress im Februar 2014 das MediaPad X1 7.0 ankündigte, war die Fachwelt begeistert: Endlich ein schnelles, schickes und handliches 7-Zoll-Tablet, das nicht von Apple kommt! Jetzt ist es endlich auf dem Markt, hat aber mit Samsungs Galaxy Tab S Konkurrenz-Zuwachs bekommen. Kann das Huawei Mediapad X1 da bestehen? Wir sind im Test dieser Frage nachgegangen.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Früher wurden auf der weltgrößten Mobilfunkmesse MWC Smartphones oder Tablets vorgestellt und etwa ein halbes Jahr später kamen sie dann mal langsam auf den Markt. Oder auch später - das kam aber bei den Kunden nicht gut an und die kauften sich ein Gerät der Konkurrenz statt so lange zu warten. Dann trat Apple auf den Plan, präsentierte iPhone und iPad und erwähnte quasi nebenbei: "Die könnt ihr ab morgen kaufen!" Und siehe da, schon verkürzten auch die anderen Hersteller den zeitlichen Abstand zwischen Vorstellung und Verkaufsstart drastisch. Nur bis zu Huawei scheint sich das noch nicht rumgesprochen zu haben: Wie anders ist es zu erklären, dass das Mediapad X1 7.0 ein halbes Jahr bis zum Marktstart in Deutschland gebraucht hat und immer noch nicht in ausreichenden Mengen verfügbar ist? War das Gerät bei der Präsentation noch nicht fertig und musste wirklich so viel nachgearbeitet werden? Diesen Eindruck hatten wir bei der Vorstellung des Huawei-Tablets auf dem MWC nicht. Probleme bei der Produktion? Möglich, schließlich haben wir es im März in Peking auch nur schwer auftreiben können, obwohl es dort schon viel länger verfügbar sein musste.

Huawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) Areamobile

Im Test: Huawei MediaPad X1 7.0

Huawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) Areamobile

Schick und hochwertig

Huawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) Areamobile

Stabiler Flachmann | (c) Areamobile

 

Das Problem bei so langen Verzögerungen: Der Erwartungsdruck steigt und die Konkurrenz bringt eventuell Geräte auf den Markt, gegen die das eigenen Produkt plötzlich gar nicht mehr so gut aussieht. Der Erwartungsdruck ist beim Huawei MediaPad X1 7.0 im Test definitiv hoch, schließlich lobte die Fachpresse es im Februar in allen Tönen. Und ein ähnliches Konkurrenzprodukt ist in der Zwischenzeit mit dem Samsung Galaxy Tab S 8.4 auch auf den Markt gekommen. Das konnte im Test schon voll überzeugen, ist aber etwas teurer als der Gegenspieler. Dafür bietet es dann aber auch ein größeres Display mit AMOLED-Technik. Zum Preis der WLAN-Version des Galaxy Tab S bekommt man das Huawei Mediapad X1 sogar schon mit LTE.

Optisch hat das Huawei MediaPad X1 7.0 im Test einiges zu bieten. Da wäre der schicke Chromrahmen, der sich ringst um die Oberkante des Gerätes zieht. Der besteht zwar nur aus Kunststoff, wirkt aber trotzdem edel, denn der Unterschied zu echtem Metall fällt erst bei genauem Hinsehen auf. Die Seitenteile und die Rückseite des Tablets bestehen dagegen aus Aluminium. Besonders schick sind die angeschliffenen und dadurch spiegelnden Kanten. In beinahe schon krassem Gegensatz dazu stehen die weißen Kunststoffkappen, die Fuß- und Stirnseite sowie einen kleinen Teil der angrenzenden Rückseite bedecken. Das mag technisch für bessere Empfangsleistung nötig sein, sticht aber negativ aus dem Metalkonzept heraus. Erschwerend kommt hinzu, dass Metall und Kunststoff an den Übergängen nicht gerade bündig und gleichmäßig verlaufen. HTC hat bei seinen One-Geräten M7 und M8 die richtige Verknüpfung von Kunststoff und Metall vorgemacht, da hätte Huawei sich ruhig etwas abgucken können.

Huawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) Areamobile

Die Übergänge von Kunststoff zu...

Huawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) Areamobile

...Metall sind nicht immer gelungen

 

Auch beim Speicherkartenschlitten des Huawei Mediapad X1 im Test ist die Verarbeitung nicht gerade vorbildlich, er steckt ungleichmäßig tief im Schacht. Ein weiterer Kritikpunkt: Lautstärkewippe und Power-Taste sind zu locker integriert, zumindest die Power-Taste klappert leise, wenn man das Gerät schüttelt. Immerhin sind die Tasten gut erfühlbar und haben einen guten Hub, wenn auch der Druckpunkt etwas zu wenig ausgeprägt ist. Insgesamt sind das zu viele kleine Unstimmigkeiten für ein Topgerät, solche Schnitzer dürfen einem erfahrenen Hersteller nicht passieren. Doch es ist natürlich nicht alles schlecht. Das Gesamterscheinungsbild ist gelungen, mit nur 7,5 Millimeter Dicke und sonstigen Maßen von 183,5 x 103,9 Millimeter und 239 Gramm ist das Gerät äußerst handlich. Positiv auch, dass der Rahmen neben dem Display sehr schmal ist. Das wirkt modern und hochwertig. Allerdings fällt der großzügig vergebene Platz unter dem Display negativ auf. Denn während Samsung bei seinem Tablet an dieser Stelle Bedienelemente unterbringt, befindet sich beim MediaPad X1 7.0 dort nichts.

Display-Größe und -Qualität

Beim Display setzt Huawei auf IPS-LCD-Technologie. Entsprechend macht das MediaPad X1 7.0 im Test auch bei der Blickwinkelstabilität eine sehr gute Figur, besser können es nur AMOLED-Displays. Dank der hohen Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel kommt das Gerät mit seiner Display-Diagonale von 7 Zoll auf 323 Bildpunkte pro Zoll - das ist selbst für ein Smartphone mit kleinerem Display noch beachtlich und wird bei Tablets nur von wenigen Geräten übertroffen. Mit einer gemessenen Helligkeit von 436 cd/m² strahlt der Screen außerdem so hell, dass er auch unter freiem Himmel gut abgelesen werden kann.

Display-Messung | (c) areamobile

Gamma | (c) areamobile

Display-Messung | (c) areamobile

RGB | (c) areamobile

Display-Messung | (c) areamobile

Farbraum | (c) areamobile

 

Bei der Farbwiedergabe schlägt sich das Gerät ebenfalls sehr gut. In der Standardeinstellung bei der Farbtemperatur liegt die Abweichung bei der Grautreppenmessung mit durchschnittlich unter 10 Delta E sehr nah am Optimum, ähnliches gilt für die Primär- und Sekundärfarben. Hier schafft das MediaPad X1 7.0 im Test bei Grün sogar eine nicht mehr wahrnehmbare Abweichung von Delta E 2,2, nur Rot und Magenta weichen mit 19,4 und 14,2 leicht von der Norm ab. Die RGB-Verteilung zeigt hingegen, dass Blau und Grün minimal überhöht sind, Rot fällt hingegen zu schwach aus. Insgesamt lässt sich in dieser Einstellung ein leicht gelblicher und damit wärmerer Farbton beider Darstellung von Weiß erkennen. Per Schieberegler kann man das in deutliches Gelb oder kühles Blau verwandeln. Bei der Farbraumabdeckung erreicht das MediaPad X1 ziemlich exakt den sRGB-Farbraum. Der Gamma-Wert liegt bei etwas zu niedrigen 2.04, der Kontrast bei guten 1039:1. Insgesamt liefert das Display des Huawei-Tablets eine sehr gute Leistung ab.

Display-Messung | (c) areamobile

RGB | (c) areamobile

Display-Messung | (c) areamobile

Grautreppe | (c) areamobile

System: Hardware, Software und Bedienung

Das Display ist Top, der Prozessor kann da nicht ganz mithalten. Huawei setzt beim MediaPad X1 7.0 im Test auf den hauseigenen Hisilicon Kirin 910, dessen 4 Kerne nur bis zu 1,6 Ghz takten. Im Zusammenspiel mit einer Mali-450-MP4-GPU und 2 GB RAM kann das Tablet zumindest in Benchmarks keine Wurst vom Teller ziehen, wie es so schön umgangssprachlich heißt. Im Antutu-Test schafft das MediaPad X1 so etwa nur 21.880 Punkte, bei Quadrant abgrundtief-schlechte 5.360 Punkte und bei 3D-Marks Icestorm Unlimited auch nur 5.960 Punkte. Zum Vergleich: Das OnePlus One feuerte hier Breitseiten mit 36.650, 24.050 und 19.250 Punkten ab - so sieht Highend aus! Ein Grund ist sicherlich die nicht mehr ganz taufrische Mali-450, die dem Huawei-Tablet im GFXBench nur zu 9,5 FPS verhilft. Damit liegt es noch hinter Geräten mit Mediateks True Octa-Core-Chip.

Huawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) Areamobile

Homescreen

Huawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) Areamobile

Ordner

 

Im Alltag sieht das schon wieder ganz anders aus. Hier überzeugt das Tablet mit flüssiger Bedienung und schneller Reaktion auf Befehle - zumindest meistens. Dann flutscht es überall von Homescreens über Browser bis hin zu aufwändigen 3D-Spielen wie Asphalt 8, bei dem es zu keinem Zeitpunkt zu Haklern kommt. Allerdings wird das Gerät dabei spürbar warm (knapp über 40 Grad Celsius) - natürlich ohne Verbrennungsgefahr, unangenehm wird es aber durchaus. Nur selten kommt es zu nicht ganz flüssigen Annimationen beim Wechsel von Apps oder minimalen Hängern. Davon ab gibt es im Alltag nichts zu meckern, selbst der interne Speicher geht mit 16 GB in Ordnung, auch wenn davon nur etwa 12 GB zur freien Verfügung stehen - dafür lassen sich Speicherkarten mit bis zu 64 GB einlegen.

An Verbindungsmöglichkeiten bietet das Tablet eine ganze Menge. Darunter fallen HSPA+, LTE, WLAN a/b/g/n mit 2,4 und 5 Ghz, GPS/Glonas und natürlich Bluetooth 4.0.

Bei der Software überrascht Huawei mit der inzwischen nicht mehr aktuellen Android-Version 4.2.2 Jelly Bean, hier hätten wir ab Werk schon 4.4.2 Kitkat erwartet. Darüber liegt die Huawei-Nutzeroberfläche Emotion UI 2.0, die wie iOS von Apple auf einen App-Drawer verzichtet und stattdessen Ordner auf den Homescreens erlaubt. Sie bietet darüber hinaus viele optische Anpassungsmöglichkeiten wie etwa komplette Themes. Andere nette Funktionen sind die Möglichkeit, das Gerät aus dem Tiefschlaf per Doppeltipp auf das deaktivierte Display zu wecken oder die einsteigerfreundliche Aufteilung des Hauptmenüs in "Allgemein" (nur einige wichtige Funktionen) und "Alle".

Kamera

Mit Kamera, die mit 13 Megapixel bzw. 5 Megapixel auflösen, dürfte das Huawei MediaPad X1 7.0 so manchen Smartphone-Besitzer eines Gerätes der oberen Mittel- oder sogar unteren Oberklasse neidisch machen. Denn da stimmen nicht nur die bloßen Werte, sondern es sind auch noch ausreichend viele Features wie Panorama und verschiedene Verschönerungsfunktionen enthalten. Die Bedienung gibt ebenfalls keine Rätsel auf, als Auslöser dienen entweder die beiden Buttons für Foto und Video auf dem Screen oder die Lautstärkewippe.

Originalaufnahme | (c) areamobile

Originalaufnahme | (c) areamobile

Alls schick also soweit - und das endet auch nicht bei der Fotoqualität. Denn für ein Tablet ist die richtig gut und auch vor den meisten Handykameras muss sich das Huawei Mediapad X1 im Test nicht verstecken. Denn Bildschärfe, Detailreichtum und Farbwiedergabe überzeugen, kleinere Probleme macht nur die Bilddynamik, zur Not kann man das aber dank der HDR-Aufnahme umgehen. Gut gefallen auch Videos in FHD, die außerdem mit überwiegend natürlichem Klang überzeugen.

Sprachqualität und Akku

Huawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) Areamobile

Tablet mit Telefonfunktion | (c) Areamobile

Ist es ein Tablet oder ist es ein Smartphone mit Riesenwuchs? Das lässt sich beim Huawei MediaPad X1 7.0 im Test schwer beantworten. Nimmt man die Telefonfunktion als Aufhänger, müsste das X1 eher ein Smartphone sein. Denn mit entsprechender SIM-Karte (micro) lässt sich ganz vortrefflich telefonieren - mit oder ohne (ebiliegendem!) Headset. Die Lautstärke ist hoch, die Tonwiedergabe klar und deutlich. Mit Headset werden natürlich automatisch die Umgebungsgeräusche besser abgeblockt, was das telefonieren weiter erleichtert. Freisprechen kann man natürlich auch, dabei macht der Lautsprecher eine anständige, aber keine herausragende Figur. Dafür ist er einfach nicht voluminös genug.

Der Akku des Tablets leistet 5.000 mAh, das ist schon mal ein guter Wert. Zudem scheint die Hardware des Gerätes äußerst stromsparend zu sein, denn in unserem Dauertest hielt es knapp 7 Stunden durch - herausragend. Auch sonst zeigte sich der Akku von seiner besten Seite, wenignutzer werden das MediaPad X1 nur einmal pro Woche laden müssen, selbst Intensivnutzer dürften das Gerät kaum an einem Arbeitstag leersaugen können. Klasse!

Du hast einen Blog oder eine Webseite? Wir freuen uns über eine Empfehlung!

http://www.areamobile.de/tablet/huawei-mediapad-x1-70-test

Du möchtest Deinen Freunden den Test per E-Mail empfehlen:
[Schicke eine E-Mail mit diesem Link]

Huawei MediaPad X1 7.0: Die Tablet-Diva ausgepackt (37 Bilder)

Huawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) AreamobileHuawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) AreamobileHuawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) AreamobileHuawei MediaPad X1 7.0 Unboxing | (c) Areamobile
zur Bildergalerie

Fazit

Schick ist das Huawei MediaPad X1 7.0 im Test auf jeden Fall, edel und überwiegend gut verarbeitet auch. Die technische Ausstattung ist umfassend und ausreichend. LTE, Telefonfunktion, hervorragendes Display mit mehr als Full-HD, ein Prozessor, der im Alltag keine Wünsche offen lässt und ein bärenstarker Akku - klingt eigentlich alles gut, oder? Ja, aber es gibt leider ein paar Punkte, die bei einem Topmodell - und es gibt derzeit kaum Besseres von Huawei - nicht vorkommen dürfen.

Bei Benchmarks kann der Prozessor gar nicht überzeugen und so liegt die Vermutung nahe, dass man mit diesem Chip nicht unbedingt gut für die Zukunft gerüstet ist. Eine weitere Einschränkung ist Android 4.2.2 - selbst die Billighersteller setzen längst auf die aktuelle Version 4.4.2. So macht das MediaPad X1 irgendwie den Eindruck, als sei es von der Zeit eingeholt worden. Wer ein halbes Jahr braucht, um sein Produkt auf den Markt zu bringen und dann nicht einmal voll überzeugen kann, der macht irgend etwas falsch - nicht zum ersten Mal übrigens, liebe Huaweiler.

Ein schlechtes Gerät ist das Huawei Mediapad X1 im Test darum aber noch lange nicht und allzu viel Konkurrenz gibt es da auch nicht - mal passt es beim Design nicht, mal bei der Technik der Wettbewerber. Aber als Gesamtpaket ist ein iPad Mini Retina oder ein Samsung Galaxy Tab S 8.4 immer noch besser und selbst unser China-Tablet Coolpad Halo ist nicht so viel schlechter, wie der Preis von 399 zu 230 Euro vermuten ließe. Verfügbar ist das X1 zusätzlich auch nur bedingt. Schade Huawei, da ist zwar schon eine ganze Menge drin, aber es wäre noch mehr drin gewesen.

Übrigens: Der Provider 1&1, der uns das Testgerät zur Verfügung gestellt hat, bietet das Huawei Mediapad X1 mit Vertrag ohne einmalige Hardware-Kosten an.

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Testwertung Huawei MediaPad X1 7.0
 
Handlichkeit und Design 97%
Verarbeitung 95%
Akkuausdauer 86%
Messaging 60%
Ausstattung / Leistung 76%
Kamera 94%
Internet 92%
Musik 85%
PIM und Sozialnetzwerke 100%
Software und Bedienung 87%
Programme 0%
Navigation 73%
Gaming und Video 74%
Gesamtwertung
zum Testzeitpunkt
87%
Zeitwertung
(Stand 27.09.2016)
85%

Unsere Wertung im Detail


Lesermeinungen zum Huawei MediaPad X1 7.0 Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Huawei MediaPad X1 7.0
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Huawei MediaPad X1 7.0
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Huawei MediaPad X1 7.0

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 03.08.14 11:58 Schammi1709 (Newcomer)

    Da kaufe ich mir doch lieber das nexus 7. Super Display, aktuelles Android, flüssige Bedienung, unschlagbarer Preis. Einziger Nachteil ist das Design. Aber über Geschmack lässt sich streiten.

antworten
Anzeige