Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Steffen Herget 03.06.2014 - 18:25 | 2

Samsung Galaxy Tab 4 10.1 Testbericht

Tops und Flops
  • Tops
  • Läuft schnell und flüssig
  • Aktuellste Android-Version
  • LTE und Telefonfunktion möglich
  • Flops
  • Geringe Displayauflösung
  • Schlechte Kamera

Samsung Galaxy Tab 4 Test: Ein bisschen mehr hätte es ruhig sein dürfen

Das erste Samsung Galaxy Tab kam als Reaktion auf das erste iPad auf den Markt, mittlerweile geht die Baureihe in die vierte Runde und hat verschiedene Bildschirmgrößen zu bieten. Das Samsung Galaxy Tab 4 10.1 ist das momentan größte Mitglied der Familie, bringt aber nicht unbedingt mehr Leistung mit als seine kleinen Brüder. Wir haben das neue Android-Tablet im Test begutachtet.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Das Samsung Galaxy Tab 4 10.1 verpackt seine Technik im Test in einem Gehäuse aus Kunststoff, das mit 7,95 Millimeter angenehm dünn und mit 495 Gramm ausreichend leicht geworden ist. Ein schmaler Chrom-Rahmen zieht sich um das Display herum, auch die Gitter über den Lautsprechern, die an den schmalen Seiten platziert wurden, schimmern silbern. Die Rückseite hat zwar eine leichte Struktur, sieht aber lange nicht so gut aus wie bei den aktuellen Note-Modellen und den Pro-Tablets. Soft-Touch ist auch nicht, das Plastik ist von der härteren Sorte. Die Knöpfe und Ausgänge befinden sich an den üblichen Stellen: Power, Lautstärke, Speicher- und SIM-Karte oben, Kopfhörer links, USB unten.

Samsung Galaxy Tab 4 Unboxing

Samsung Galaxy Tab 4

Samsung Galaxy Tab 4 Unboxing

Plastik-Rückseite

Samsung Galaxy Tab 4 Unboxing

Einzelne Chrom-Elemente | (c) Areamobile

 

Bei der Verarbeitung des Galaxy Tab 4  kann man Samsung kaum Vorwürfe machen. Alles sitzt fest und stabil an seinem Platz und wirkt einigermaßen langlebig. Der physikalische Homebutton macht wie immer einen guten Eindruck, der Druckpunkt ist knackig. Auch die anderen Knöpfe sollten lange Zeit gut funktionieren. Die Kläppchen, hinter denen sich die Speicherkarte und die SIM verbergen, sind zwar etwas fummelig zu öffnen, aber gut ins Gehäuse eingepasst. Die Rückseite lässt sich nur auf der linken Hälfte minimal eindrücken, das fällt aber kaum auf.

Display-Größe und -Qualität

Samsung Galaxy Tab 4 Unboxing

Geringe Auflösung | (c) Areamobile

Wenn man schon nicht wirklich an der Verarbeitung meckern darf, dann aber am Display des Samsung Galaxy Tab 4 im Test. Die Koreaner haben dem neuen Tablet einen 10,1 Zoll großen Bildschirm spendiert, der aber nur mit 1.280 x 800 Pixel auflöst. Die Pixeldichte beträgt gerade einmal 149 ppi. Das ist nicht mehr wirklich zeitgemäß, mit dem bloßen Auge sind einzelne Pixel zu erkennen und die Bildschärfe lässt zu wünschen übrig. Das ist vor allem bei der Darstellung von kleinerem Text ein Problem. Die Farbdarstellung gelingt immerhin gut und auch die Blickwinkelstabilität ist ordentlich. Das Display spiegelt allerdings recht stark, und da die maximale Helligkeit nicht übermäßig hoch ausgefallen ist, macht die Nutzung in sehr heller Umgebung nur wenig Spaß. Die Bedienung mit den Fingern funktioniert absolut problemlos, die Oberfläche neigt aber schnell dazu, zu verschmieren.

System: Hardware, Software und Bedienung

Beim Prozessor des Galaxy Tab 4 10.1 im Test setzt Samsung auf den Qualcomm Snapdragon 400 mit vier Kernen und einer Taktfrequenz von maximal 1,2 GHz. Für die Grafik des auf dem Cortex A7 basierenden Chips ist eine Adreno 305 zuständig, der Arbeitsspeicher beträgt 1,5 GB. Das reicht zwar nicht für ein Benchmark-Wettrennen mit den Highend-Tablets, aber doch für solide Messwerte. Interessant: Im Sunspider-Test erreicht der eigene Browser von Samsung fast doppelt so schnelle Werte wie Google Chrome.

Galaxy Tab 4 10.1 Galaxy TabPRO 10.1
Antutu 17.418 Punkte 34.611 Punkte
GFXBench 5,8 fps 25,9 fps
3DMark Unlimited 4.648 Punkte 15.132 Punkte
Linpack multi 259 mflops 759 mflops
Sunspider 930 ms 402 ms
Sunspider (Chrome) 1.768 ms N/A
Quadrant 8.959 Punkte 23.067 Punkte
Vellamo Metal 596 Punkte 1.095 Punkte
Vellamo HTML5 1.220 Punkte 1.678 Punkte

Auch im Alltag kann das Samsung Galaxy Tab 4 10.1 überzeugen. Das Tablet läuft in aller Regel schnell und flüssig, auch wenn die Samsung-typischen kleinen Ruckler immer noch ab und an auftreten. Apps starten schnell und auch anspruchsvollere Spiele laufen meist ausreichend flüssig. Der GPU kommt hierbei zu Gute, dass sie deutlich weniger Pixel auf das Display schaufeln muss als bei einem Bildschirm mit einer Full-HD- oder gar QHD-Auflösung. Die Leistung des Samsung Galaxy Tab 4 10.1 reicht für die allermeisten Anwender absolut aus.

Samsung Galaxy Tab 4 Unboxing

Aktuelles Android | (c) Areamobile

Auf dem Galaxy Tab 4 von Samsung läuft mit Android 4.4.2 die aktuellste Version des Google-Betriebssystems. Darüber liegt Samsungs eigene Touchwiz-Oberfläche, allerdings ohne die Magazin-Ansicht der aktuellen Pro-Tablets. Schade: Der Multi-User-Modus bleibt der WLAN-Version des Galaxy Tab 4 vorbehalten, das LTE-Modell kommt ohne diese daher. Bei den Apps findet sich neben nützlichen Dingen auch die leider bei einigen Herstellern übliche Bloatware: Apps von HRS, pizza.de, kaufDA, Zalando und einigen mehr. Diese lassen sich zwar in der Regel deinstallieren, nach einem Firmware-Update sind sie aber wieder da. Eine nervige Angelegenheit. Zwei Apps lassen sich auch parallel in skalierbaren Fenstern ausführen, dann leidet allerdings häufig die Arbeitsgeschwindigkeit, zumindest bei anspruchsvolleren Programmen.

Multimedia: Kamera, Musik und Speicher

Testfoto | (c) Areamobile

Testfoto | (c) Areamobile

Die Hauptkamera des Samsung Galaxy Tab 4 10.1 hat keinen LED-Blitz, eine maximale Auflösung von 3 Megapixel und macht 720p-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde. Nicht gerade aufregende Eckdaten, aber eine Kamera zählt bei einem großen Tablet auch nicht zu den wichtigstens Dingen. Die vordere Linse bringt einen Sensor mit 1,3 Megapixel mit. Die Bildqualität ist dann auch so, wie man sie bei den technischen Daten erwarten würde: nicht berauschend. Oder berauschend eigentlich schon, denn Bildrauschen wird schnell zum Problem, und zwar nicht nur bei schlechten Lichtbedingungen. Die Linse hat zudem keinen großen Weitwinkel, so dass der Anwender bei der Auswahl des Motivs manchmal eingeschränkt ist. Die maximale Offenblende der Kamera liegt bei f2.6. Das Samsung Galaxy Tab 4 10.1 zeigt sich im Test aber immerhin schnell beim Auslösen und Fokussieren, zudem ist die Belichtung der Fotos und Videos recht ausgewogen. Insgesamt taugt die Linse in dem Tablet für Schnappschüsse, mehr aber auch nicht.

Für eine echte Multimedia-Maschine fehlt dem Samsung Galaxy Tab 4 10.1 ein bisschen was, zuvorderst ein höher auflösendes und etwas helleres Display. Da die fehlende Auflösung aber bei Videos und Spielen nicht so sehr auffällt wie bei Text und Bildern, machen diese Dinge trotzdem Spaß. Das liegt auch daran, dass das Tablet ja durchaus flott läuft. Etwas mehr Speicher als die verbauten 16 GB, von denen rund 5 GB bereits belegt sind, wäre aber schön gewesen. Wer gerne viele Filme, Musik oder andere Dinge dabei hat, ist auf eine Speicherkarte angewiesen. Die internen Lautsprecher im Samsung Galaxy Tab 4 10.1 strahlen nach beiden Seiten ab und erzeugen einen ausgewogenen, allerdings nicht eben basslastigen Klang, dem am Ende ein bisschen die Puste ausgeht - die Lautstärke ist ein bisschen zu gering. Ein Headset legt Samsung dem neuen Tablet wie üblich nicht bei, hier muss sich der Anwender aus dem umfangreichen Angebot anderer Hersteller bedienen.

Telefonfunktion und Schnittstellen

Wie alle aktuellen Samsung-Tablets mit SIM-Slot verfügt auch das Galaxy Tab 4 10.1 über eine echte Telefonfunktion, man kann mit dem Tablet telefonieren wie mit dem Handy. Dazu muss allerdings - logisch - eine SIM eingelegt und im Netz eingebucht sein. Wer tatsächlich mit dem Tablet telefonieren möchte, dem sei allerdings ein Headset wärmstens ans Herz gelegt. Einerseits sieht man damit nicht so lächerlich aus wie mit einem großen Tablet am Ohr, anderseits ist die Qualität der eingebauten Lautsprecher und Mikrofone nicht die beste, so dass man damit auch bessere Ergebnisse in der Gesprächsqualität erzielen kann.

Samsung Galaxy Tab 4 Unboxing

Samsung Galaxy Tab 4 10.1

Samsung Galaxy Tab 4 Unboxing

Multi-Window | (c) Areamobile

 

Neben der Telefonie hat das Samsung Galaxy Tab 4 10.1 im Test auch andere Schnittstellen zu bieten, über die der Datenaustausch möglich ist. LTE und anderer Mobilfunk ist dabei der teureren Variante des Tablets vorbehalten, WLAN gibt es nach den Standards 802.11 b/g/n in den Frequenzbereichen von 2,4 und 5 GHz. Bluetooth 4.0 ist ebenso an Bord wie GPS und USB 2.0. Auf Zugaben wie DLNA, NFC oder den schnellen USB-3.0-Standard müssen die Anwender hier verzichten.

Akku-Laufzeit

Im Samsung Galaxy Tab 4 10.1 steckt ein Akku mit einer Kapazität von 6.800 mAh, der - wie bei Tablets leider üblich - nicht wechselbar ist. Bei der Ausdauer rangiert das neue Tablet im oberen Mittelfeld, gut fünf Stunden schafft das Samsung Galaxy Tab 4 10.1 im Video-Dauertest über WLAN bei voller Helligkeit. Über den Tag zu kommen ist eigentlich nie ein Problem, wenn man nicht stundenlang anspruchsvolle Spiele laufen lässt oder eben Youtube-Videos schaut.

Fazit

Das Samsung Galaxy Tab 4 10.1 ist kein schlechtes Tablet - aber eben auch kein gutes. Die "normale" Galaxy-Tab-Baureihe, mit der Samsung als erster Hersteller gegen das iPad ins Feld zog, ist mittlerweile zur schnöden und ein bisschen langweiligen Mittelklasse geworden. Schlechte Kameras sind bei einem Tablet noch zu verzeihen, ein niedrig auflösendes Display fällt da schon stärker ins Gewicht. Der SIM-Slot mit LTE ist natürlich löblich, damit kostet das Galaxy Tab 4 10.1 aber auch stolze 469 Euro UVP und damit für die Gesamtleistung ein bisschen zu viel.

Wir bedanken uns bei bei dem Mobilfunkanbieter 1&1 für das Testgerät des Samsung Galaxy Tab 4 10.1 1&1 bietet das Tablet zusammen mit dem Tarif 1&1 Tablet-Flat an, für den es derzeit im Rahmen einer Aktion bis zu 100 Euro Startguthaben gibt.

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Testwertung Samsung Galaxy Tab 4 10.1
 
Handlichkeit und Design 80%
Verarbeitung 90%
Akkuausdauer 76%
Messaging 60%
Ausstattung / Leistung 62%
Kamera 66%
Internet 81%
Musik 86%
PIM und Sozialnetzwerke 100%
Software und Bedienung 86%
Programme 0%
Navigation 90%
Gaming und Video 67%
Gesamtwertung
zum Testzeitpunkt
78%
Zeitwertung
(Stand 25.07.2016)
78%

Unsere Wertung im Detail


Lesermeinungen zum Samsung Galaxy Tab 4 10.1 Jetzt selbst bewerten!
Ich habe dieses Handy / konnte dieses Handy testen, und bin der Meinung:
(Beschreiben Sie das Handy mit einem Satz)
Neueste Lesermeinungen
Noch keine Lesermeinung vorhanden.
Alle 0 Meinungen zusammengefasst
Bewertung Samsung Galaxy Tab 4 10.1
Weiterempfohlen von
0% 
- %
keine Note

Gesamtdurchschnitt
berechnet aus 0 Bewertungen von Areamobile Lesern.

Lesermeinungen zum Samsung Galaxy Tab 4 10.1
 
Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht zum Samsung Galaxy Tab 4 10.1

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare & Erfahrungsberichte
  1. 04.06.14 11:03 pixelflicker (GURU)

    Wurde aber auch Zeit. Das Alte gabs ja schon über ein halbes Jahr und sonst hat Samsung ja auch nur ein halbes Duzend andere 10 Zoll Tablets. Da müssen sie aufpassen, dass das Produktportfolio nicht zu klein wird.

  2. 04.06.14 08:20 foetor (Advanced Handy Profi)

    Cool endlich wurde das Gerät gegenüber dem Vorgänger mal komplett verbessert *ironie aus*

    Wozu das hier kaufen wenn es den Vorgänger für ca. 222€ gibt? Achja das Tab 3 dürfte kein Update mehr bekommen, da es ja nur 1 GB hat und das nicht für Touchwiz reicht. Also einfach 1,5 GB reinhauen und voila es läuft :D

antworten
Samsung Galaxy Tab 4 10.1 Angebote
Samsung Galaxy Tab 4 10.1

Empfehlung

ab 1.00 EUR
monatlich 0.00 EUR

weitere Angebote zum Samsung Galaxy Tab 4 10.1
 
Anzeige