Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

N95 8GB: Multimedia-Smartphone der Superlative

Vor nicht allzu langer Zeit kam Nokias "Computer 2.0" auf den Markt und schockierte die Konkurrenz mit dem Motto "Viel hilft Viel". Doch viel Technik macht mitunter auch viel Ärger. Daher ist es auch kaum verwunderlich, dass das finnische Hightechwunder mit diversen Problemen zu kämpfen hatte. Die Antwort des weltgrößten Handyfabrikanten Nokia besteht nicht nur in immer neuen Firm- und Softwareupdates, sondern auch in einer überarbeteten Version 2.0: Was sich außer den namensgebenden 8GB Speicherplatz noch so alles getan hat und ob es merkliche Vorteile bringt, haben wir uns genauer angeschaut. Dabei gehen wir diesmal einen etwas anderen Weg. Anstelle eines kompletten Tests konzentrieren wir uns in der Folge auf die Unterschiede zum Schwestermodell N95.

Foto: AMB | Nokia N95 und das aufgemotzte Schwestermodell N95 8GB

Lieferumfang & Verpackung

Zeugte das ursprüngliche N95 noch von einem Technikwunder mit eher wenig Lifestyle-Esprit, so setzen die Finnen diesmal wortwörtlich auf ganz großes Kino. Das zeigt sich schon auf dem Lieferkarton, denn die 8GB-Variante kommt in der Spiderman 3-Version daher. Ersichtlich wird das neben der großen, aufwändig bedruckten Pappschachtel auch beim Lieferumfang, denn in den Tiefen des großen Speichers des Handys findet sich auch der komplette Film im Handyformat.

Foto: AMB | Nokia N95 8GB Lieferumfang

Ansonsten bleibt alles wie gehabt: Neben dem Handy finden sich Ladegerät, Headset, Daten- und Videokabel. Die werden von Papier in Form von Handbuch, Kurzanleitung und Software-CD eingerahmt. Eine Speicherkarte sucht man vergeblich, da die internen 8 GB Flashspeicher nicht erweiterbar sind. top

Design & Verarbeitung

An den Proportionen hat sich fast nichts geändert. Gerade einmal 1 Millimeter ist das Finnenhandy in der Breite gewachsen, demgegenüber aber immerhin 8 Gramm schwerer geworden. Dennoch wirkt das N95 2 deutlich breiter, was aber hauptsächlich an der Farbgebung liegen dürfte. Im Gegensatz zum silber-anthrazit des Vorgängers kommt das glänzende klavierlack-Schwarz der 8GB-Variante edler, aber eben auch wuchtiger rüber.

Foto: AMB | Nokia N95 8GB Vierseitenansicht

Dazu trägt auch der Umstand bei, dass nun die Slideroberkanten bündig mit der Unterseite abschließen und das Handy so optisch verbreitern. Weiterhin sind die durch das auf 2,8 Zoll gewachsene Display darunter liegenden Navigationstasten inklusive NavKey in der Höhe etwas geschrumpft, bleiben aber dennoch - bedingt durch eine stärkere Konturierung - besser erfühl- und genauso gut bedienbar. Oder genauso schlecht. Denn wirklich gut bedienbar waren sie wegen ihrer teils geringen Größe auch nicht immer.

Flashspeicher Kameraabdeckung LED-Blitz

Foto: AMB | Rückseite jetzt ohne mechanische Kameraabdeckung

Alles andere als marginal ist hingegen der große Schritt, den Nokia mit dem N95 8GB in Bezug auf die Verarbeitungsqualität zurück legt. Während der Slidermechanismus des älteren Schwestermodells breite Angriffsfläche für Kritik bot, haben die Finnen es nun endlich geschafft, den Spöttern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Fast zumindest, denn in aufgeschobenem Zustand ist immer noch etwas Spiel zu verzeichnen, allerdings nur in Schieberichtung und durchaus noch im vertretbaren Rahmen. Doch damit nicht genug: auch die groben und unregelmäßigen Spaltmaße der ersten N95-Generation gehören der Vergangenheit an.

Foto: AMB | Ganz in Schwarz: Nokia N95 2 8GB

Insgesamt kann Nokia somit deutlich Boden gutmachen, auch wenn sich das neue Flaggschiff nach wie vor eher stabil als grazil präsentiert und in puncto Verarbeitungsqualität nicht an die Perfektion von Samsungs Schiebehandys herankommt. top

Display & Tastatur

Das brillante Display ist auf eine Fläche gewachsen, die selbst das Anschauen von Filmen als realistisches Vergnügen erscheinen lässt - schließlich packt Nokia nicht umsonst Spiderman 3 in den Handyspeicher. Bei einer auf stattliche 2,8 Zoll gewachsenen Bildschirmdiagonale stellt das N95 8GB 16 Millionen Farben in QVGA-Auflösung (240x320 Pixel) dar. Auch wenn der Zuwachs nur 0,2 Zoll beträgt, wirken vor allem Filme oder Fotos deutlich größer als noch beim Vorgänger. Ein echter Mehrwert für den Nutzer.

Foto: AMB | Größer und nicht mehr so tief eingebettet: Das Display

Dies mag auch mit der Tatsache zusammenhängen, dass die die Nordmänner nicht nur an der Größe, sondern auch an der Einbettung des Displays im Handy gefeilt haben. Das liegt nämlich nun nicht mehr tief in ohnehin nicht gerade dick zu nennenden Slideroberseite, sondern schließt fast bündig mit ihr ab und wird dabei durch eine stabile Plexiglasscheibe geschützt. Das sieht besser aus, verhindert hässliche Kratzer und schränkt auch die Farbveränderungen durch Druck aufs Display stark ein. Hut ab.

Foto: AMB | Kleiner, aber besser erfühlbar: der NavKey und die umliegenden Tasten

Im Gegensatz zum Display lautet die Devise bei der Zifferntastatur: "Im Süden nichts Neues". Warum auch, schließlich gab schon das alte N95 kaum Grund zur Kritik und erlaubte schnelles und flüssiges Schreiben von SMS oder kurzen E-Mails. Nur etwas größer hätte sie vielleicht schon beim Vorgänger ausfallen dürfen. Während die äußeren Tasten dem gewachsenen Display Rechnung tragen mussten, gab es für eine Veränderung beim Ziffernblock auch sonst keinen echten Grund. Lediglich die Tastaturbeleuchtung erscheint mit dem jetzt langweiligen Weiß etwas nüchtern, dadurch zugleich aber auch geschäftsmäßiger. top

Foto: AMB | Tastaturbeleuchtung jetzt in Weiß

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 24 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 11.06.13 05:09 AquaX (Gast)
    zeitloser klassiker

    ich habe 3 N95 8GB.
    Alle 3 bei Ebay gekauft gehabt.
    Oberschalen, Tastaturen etc erneuert. Sind also wie neu.
    Zu empfehlen wäre noch die letzte 35.0.0.1 Firmware von S60v3, bei der man zusätzlich einen sogenannten Hack installiert - so dass man die beinahe unendliche Auswahl an S60v3 Apps im Netz auch installieren und nutzen kann.

  2. 15.02.12 08:49 Anonymous (Gast)
    pp

    Einer der besten handys von Nokia top habe es immer noch seid parr jahren schon aber ich würde es gerne noch mal nagel neu haben aber gibt es ja leider nicht mehr =(

  3. 01.10.09 22:25 TheBlackout (Gast)

    Ich habe das N95 8GB jetzt schon 1 Jahr und bin immer noch vollkommen zufrieden mit der Gerät. Es ist der Ideale Begleiter für Büro ( Kalender , Email ( Pushmail nachrüstbar ), MS Office, Abode Reader) und Freizeit ( Musik, Filme, Kamera usw. ). Ein einfach sehr gut gebautes Gerät. Der Kauf lohnt sich.

  4. 19.02.09 11:13 Anonymous (Gast)

    das nokia n95 8 gb ist ein super handy. das passt zu meinem gameboy colur. werde ich mir holen! danke für den super test

  5. 03.12.08 01:31 Florian79 (Gast)

    Das nokia n95-8gb ist ein hammer genialer und cooler kampf panzer den nokia da auf dem markt gebracht hat. Ich find das es nichts großartiges vergleichbares gerät gibt zu diesem handy. Ich bin sehr zufrieden damit und würde es auch weiter empfehlen danke nokia.

  6. 30.10.08 20:21 Anonymous (Gast)

antworten
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Anzeige