Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 

Motorola Milestone: Der neue Android-König im Praxistest

Mit dem Milestone meldet sich der angeschlagene Traditionshersteller Motorola eindrucksvoll zurück. Das hardwarestärkste Android-Smartphone hat für weltweite Aufmerksamkeit gesorgt – nicht zuletzt, weil es das erste Handy mit der neuen Betriebssystem-Version 2.0 ist. In seinem Praxistest zeigt areamobile, ob der Hype um das neue Motorola-Handy gerechtfertigt ist.

Lieferumfang

In der kompakten Schachtel findet man alle Standards auf engstem Raum zusammengepresst. Das Ladegerät des Motorola Milestone ist zweigeteilt und besteht aus dem Stecker sowie einem separaten USB-Kabel. Das spart Platz und schont die Umwelt. Als Extra steckt Motorola eine 8 Gigabyte große microSD-Karte in das Handy.

Design & Verarbeitung

Ein Markenzeichen von Motorola-Handys ist das wertige und ansprechende Design. Das Milestone macht da keine Ausnahme. Obwohl es ein Volltastatur-Handy ist, sieht es mit seinem kantigen schwarzen Gehäuse sehr elegant und unverwechselbar aus. Freilich liegt das Gerät nicht so gut in der Hand wie etwa das Touch Pro 2, das überall ergonomisch angeschliffen ist.

Motorola Milestone

Elegantes, unverwechselbares Design: Motorola Milestone | Foto: areamobile

Das Milestone passt nicht in jede Hosentasche, gehört aber zu den kleineren Smartphones mit Volltastatur. Mit knapp 116x60 Millimetern ist das Milestone fast genauso hoch und breit wie der HTC-Bolide Touch Pro 2 – aber mit nur 13,7 Millimetern deutlich schlanker. Es gibt derzeit kein dünneres Smartphone mit seitlich ausziehbarer Tastatur.

Motorola Milestone

Das Motorola Milestone ist eines der dünnsten Handys mit Volltastatur, hier im Vergleich mit dem Samsung Armani B7620 und HTC HD2 | Foto: areamobile

Auch bei der Materialwahl besinnt sich Motorola auf alte Tugenden. Das Gehäuse besteht nicht nur aus mattem Kunststoff, sondern zu großen Teilen aus echtem Metall. Ein Metallrahmen fasst die glatte Oberseite mit dem Touchscreen und den Sensor-Tasten ein, außerdem wurde der Akkudeckel aus einem Stück Metallblech gefertigt. Vier Haken verbinden ihn mit dem Gehäuse, man kann ihn mit einem kräftigen horizontalen Daumendruck vom Gehäuse abschieben. Diese Konstruktion ist nicht gelungen, denn der Deckel wackelt in der Einfassung und ist an einer Seite durch einen breiten Spalt vom Gehäuse getrennt. US-amerikanische Nutzer klagen sogar über abfallende Akkudeckel und geben hier Tipps, wie man sie wieder fest bekommt, indem man das Metallblech verbiegt.

Motorola Milestone

Der Akkudeckel besteht aus einem Stück Metallblech, sogar beim Aufschieben des Oberteils glänzt Metall | Foto: areamobile

Dieses Problem zeigt, dass der Hoffnungsträger von Motorola nicht optimal verarbeitet ist. Neben dem wackeligen Akkudeckel knarzte bei unserem Testmodell der Kunststoffrahmen unterhalb der Space-Taste. Außerdem ist der Slider-Mechanismus sehr teigig: wenn man das Display aufschiebt, dann bewegt sich die Oberseite so schwergängig, als ob sie am Unterteil fesklebt. Deutlich hörbar schleifen beide Gehäuseteile aufeinander. Das hat man bei anderen Herstellern schon besser gesehen.

Motorola Milestone

Breiter Spalt zwischen Akkudeckel und Gehäuse: Das Motorola Milestone ist nicht optimal verarbeitet | Foto: areamobile

Die genannten Mängel sollen aber nicht über den robusten Gesamteindruck hinwegtäuschen, den das Milestone hinterlässt. Die Kombination aus Metall und hochwertigem Kunststoff sorgt dafür, dass "der Stein" einen Sturz von Tischkante mühelos übersteht. Weniger gefallen hat uns der Einschub für die microSD-Karte. Er wurde so ungünstig platziert, dass man immer den Akku rausnehmen muss, wenn man die Speicherkarte wechselt.

Display & Tastatur

Motorola Milestone

Das Display des Motorola Milestone setzt neue Maßstäbe bei Android-Smartphones, hier im Vergleich mit dem HTC Hero | Foto: areamobile

Mit einer Diagonale von 3,7 Zoll und einer Auflösung von 854x480 Pixel setzt das Milestone neue Maßstäbe bei Android-Smartphones. Die hochauflösende Darstellung ist um Längen besser als bei HTC Hero & Co., die nur HVGA (480x320 Pixel) beherrschen und kleiner sind. Neben den technischen Eckdaten überzeugt das Milestone-Display auch im täglichen Gebrauch. Helligkeit, Kontraste und Farbdarstellung sind hervorragend. Der Touchscreen ist kapazitiv und reagiert sehr empfindlich auf Berührungen. Mit einem Stylus kann man das Smartphone allerdings nicht bedienen.

Motorola Milestone Tastatur

Motorola Milestone Tastatur im Vergleich mit dem Samsung Armani B7620: Billige Kunststoffmatte statt einzelner Tasten | Foto: areamobile

Im Vergleich mit anderen Volltastatur-Smartphones ist die Tastatur des Milestone nur mittelmäßig. Das liegt vor allem daran, dass Motorola auf eine Billiglösung setzt. Statt einzelner Tasten besteht die Tastatur nur aus einer schwach konturierten Kunststoffmatte. Dadurch lassen sich die Tasten nicht so gut erfühlen wie bei einem N97, HTC Touch Pro 2 oder Samsung Armani. Außerdem ist der Tastenhub zu kurz und die Druckpunkte sind nicht stark genug ausgeprägt.

Motorola Milestone Tastatur

Motorola Milestone Tastatur: Praktischer Navkey auf der rechten Seite | Foto: areamobile

Man kann aber trotzdem flink schreiben, wenn man sich erstmal an die billige Matte gewöhnt hat. Die Tastatur ist vierzeilig, einige Sonderzeichen erreicht man sogar ohne Umschalttaste. Die Space-Taste ist angenehm breit und mittig angeordnet und wenn man sich vertippt hat, muss man den Cursor nicht umständlich über den Touchscreen neu positionieren, sondern nimmt den Navkey, der an die rechte Seite gequetscht wurde. Für die Tastatur gilt daher: praktisch zum Schreiben, aber haptisch nicht besonders ansprechend.

Motorola Milestone Sensor-Tasten

Motorola Milestone Sensor-Tasten unter dem Display: Tasten zum Telefonieren fehlen | Foto: areamobile

Auch die Sensor-Tasten auf der Vorderseite haben kein Lob verdient. Es fehlen Tasten zum Anrufen und Beenden eines Gespräches – hier muss man immer den Umweg über den Touchscreen gehen. Außerdem werden die Tasten nur beleuchtet, wenn man sie berührt, sodass man im Dunkeln immer raten muss, wo zum Beispiel die „zurück“-Taste ist. Besser gefallen haben uns die zwei Benachrichtigungs-LEDs: Ein Blinken über dem Touchscreen signalisiert verpasste Anrufe, eingehende E-Mails oder einen schwachen Akku. Eine kleine Lampe neben dem USB-Anschluss strahlt weiß, wenn man das Milestone auflädt.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben
  1. Du bist nicht dabei?
    Werde Teil der Community
    Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
    Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
    Benutzername:
    Hinweis: Da Du nicht angemeldet bist, kannst Du hier einen alternativen Namen angeben.
    Titel: (optional)
    Kommentar:
    Bitte gib hier die Buchstaben vom nebenstehenden Bild ein.
 
Lesen Sie alle 151 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 19.11.12 12:13 Anonymous (Gast)
    Hilfe!

    ist da ne chat funktion also nich so normal sondern chat eben

  2. 17.11.12 12:11 Anonymous (Gast)
    Hilfe!

    Hallo ihr lieben,
    ich möchte meiner Tochter dieses Handy zu Weihnachten schenken, da ihr altes kaputt gegangen ist, dies hat hier aber nichts zu suchen :) nun wollte ich fragen, ob jemand weiß ob das alles da oben stimmt.
    Kann man schnell damit schreiben ?
    Kann man sich whatsapp herunterladen ?
    ist die Kamera gut & funktioniert super ?
    und meine letze frage :
    funktioniert das komplette Handy gut ?

    Ich würde mich über eine ''Aufklärung'' freuen :) vielen Dank im Vorraus

  3. 26.12.10 13:54 Anonymous (Gast)
    Milestone 2 kamera

    Hallo hat jemand von euch das M 2 ? ist bei euch die kamera qualität (5 mp ) so schlecht ?

  4. 21.11.10 19:33 Anonymous (Gast)
    konturierten ??

    was heißt den bitte "konturierten " ??

    und zu eurem punkt "billig lösung" sage ich nur..macht doch mal bitte eine tastatur wie bei eurem wunderhandy armani oder wie es auch heißt in ein so schmales handy !

  5. 21.11.10 19:27 Anonymous (Gast)
    Überdenken bitte !

    hallo zusammen,
    zunächst einmal möchte ich euch dafür danken, dass ihr euch soviel Mühe gebt.
    Aber: "wenn man das Display aufschiebt, dann bewegt sich die Oberseite so schwergängig, als ob sie am Unterteil fesklebt. Deutlich hörbar schleifen beide Gehäuseteile aufeinander. Das hat man bei anderen Herstellern schon besser gesehen."

    Meiner Meinung nach, ist das nur gut verarbeitet und soll verhindern, dass es unerwünscht aufgeschoben wird.

    PS: Eure Bilder sind nicht gerade eingefügt.

  6. 20.10.10 03:38 Anonymous (Gast)
    Frage: Akkuleistung

    Wie sieht es denn mit der Akkuleistung aus? Insgesamt klingt das alles zu schön um wahr zu sein. Ausserdem wurde schon im veralteten Testbericht erwähnt, dass bei der Nutzung vom Internet der Akku eher schwach ist.
    Wie ist eure Erfahrung?
    Bei normaler Telefonie, Stand-By und Internet?

antworten
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte