Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Honor 10: Erste Eindrücke von der P20-Alternative

Matthias Zellmer 15.05.2018 - 16:30 | 4
Honor 10: Erste Eindrücke von der P20-Alternative

Mit dem heute für den europäischen Markt vorgestellten Honor 10 macht das Huawei-Tochterunternehmen in aller Deutlichkeit klar, dass mit dem Ende 2017 präsentierten View 10 keine Ausnahme in der Flaggschiff-Klasse gemacht wurde. Das Honor 10 ist bereits das zweite Smartphone des Herstellers, das den Kirin 970 mit NPU verbaut hat und so mit Spitzentechnik aufwarten kann. Auch weil es anders als frühere Honor-Smartphones im stationären Handel gekauft werden kann, ist das Honor 10 ein echter Konkurrent zum Huawei P20.

Gehäuse-Design und -Verarbeitung

Das Honor 10 bietet optisch gleich zwei Highlights: Das fast rahmenlose 5,84 Zoll große Display mit einer kleinen Aussparung oben im Panel und den tollen Farbverlauf auf der Rückseite des Smartphones. Dieser ist in ähnlicher Form auch schon im Huawei P20 Pro mit der "Twillight"-Farbgebung in Erscheinung getreten. Bei Honor heißen die neuen Farben Black, Silver, Phantom Blue und Phantom Green.

Das Honor 10 überzeugt durch ein solides Glasgehäuse mit Metallrahmen. Der geschmeidige Übergang der Materialien gibt zu erkennen, dass es sich hierbei um ein Premium-Smartphone handelt. Wir haben von der Huawei-Tochter auch nichts anderes erwartet.

Honor 10 | (c) Areamobile
Honor 10
Honor 10 | (c) Areamobile
Honor 10

Display-Größe und -Qualität

Das Honor 10 ist mit einem 5,84 Zoll großen IPS-Display im 19:9-Format ausgestattet, die Auflösung beträgt 2.280 x 1.080 Pixel. Der Bildschirm überzeugt auf Anhieb durch einen guten Kontrast und Blickwinkelstabilität. Die maximale Helligkeit ist gut, doch subjektiv betrachtet haben wir schon hellere Bildschirme gesehen. Hier sind wir auf die Laborwerte gespannt.

Wie das Huawei P20 hat auch das Honor 10 eine Notch im Display. Im Einschnitt ist Platz für den Lautsprecher, die 24-Megapixel-Frontkamera, den Näherungs- sowie den Helligkeitssensor. Ich find es toll, wenn der Bildschirm maximal in die Ecken reicht - wer es nicht mag, kann den Bereich der Statusleiste auch schwarz stellen und somit den Ausschnitt verstecken.

System: Hardware, Software und Bedienung

Unterhalb der Anzeigefläche verbaut Honor den Fingerabdrucksensor, der schnell und zuverlässig funktioniert und wie das Touch-Panel unter dem Glas liegt. Auch die weiteren Hardware-Tasten, wie der Lautstärke-, Power- und Standby-Button, bieten gute Druckpunkte und lassen sich gut erreichen. Kleines Highlight: Neben dem USB-C-Port gibt es auch einen 3,5-Millimeter-Anschluss für Kopfhörer. Das bietet das Huawei P20 nicht.

Honor verbaut in seinem neuen Flaggschiff den HiSilicon Kirin 970 mit neuronaler Unterstützung. Mehr geht im Hause Huawei noch nicht, der Chipsatz ist das Beste was das Unternehmen derzeit zu bieten hat. In der besten Ausstattung gibt es 4 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher, in einer abgespeckten Variante ist der Speicherplatz halb so groß. Die Erweiterung mit einer microSD-Karte ist wie beim Huawei P20 und P20 Pro nicht möglich.

Honor 10 | (c) Areamobile
Honor 10
Honor 10 | (c) Areamobile
Honor 10

Schon auf den ersten flüchtigen Blick handelt es sich beim Honor 10 nicht um ein Smartphone mit Vanilla-Android-Oberfläche. Mit dem vorinstallierten Huawei-Launcher EMUI in der Version 8.1 und Android 8.1 Oreo befinden sich auch einige zusätzliche Anwendungen auf dem Smartphone. Nicht alle sind zwingend notwendig.

Multimedia: Kamera und Musik

Hier auf dem lauten und hektischen Event war es noch nicht möglich den Klang des Lautsprechers oder gar die Kamera zu testen. Geht es nach Honor, muss die Dual-Kamera des Honor 10 mindestens genauso gut sein wie die des Huawei P20. Wie auch der Mutterkonzern bietet Honor viele KI-unterstützte Funktionen für die 16- und 24-Megapixel-Sensoren, mit einer Blende von f/1.8. Wir sind auf jeden Fall auf einen direkten Vergleich in Berlin gespannt.

Fazit

Das Honor 10 hat alles was eines Top-Smartphone braucht. Ein wirklich gutes Display, eine hervorragende Verarbeitung und Technik aus dem obersten Regal. Und eine Kamera, die auch gut ohne Leica-Logo auskommt - wenngleich erst ein Test klären wird, wie gut sie wirklich ist. Und mit dem Kopfhöreranschluss steht das Honor 10 sogar noch ein weinig besser da, als das fast baugleiche Huawei P20.

Doch für Viele dürfte ein ganz anderer Aspekt für das Honor 10 interessant sein: der Preis. Mit 399 Euro für die 64-GB-Version und 449 Euro für die 128-GB-Variante kostet das Smartphone mindestens 200 Euro weniger als das Huawei P20.

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 16.05.18 13:22 mj12

    @Anti

    Vielleicht hast du recht @Cloud oder den Kunden einfach mehr bezahlen lassen für die größte Speicherversion :/

    Aber aus Kostengründen kann ich mir nicht vorstellen, so ein Hybridslot / Technik die da jetzt drin steckt kann ich mir niht vorstellen, dass die soviel mehr kostet.
    Jedenfalls war das immer ein + gegenüber den Huawei Smartphones.
    Hatte echt überlegt vom S8 auf's Honor 10 zu wechseln. Aber so auf keinen Fall.

  2. 16.05.18 12:31 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @mj12

    "Warum entfernt man so etwas einfach?"

    Weil wir eine aussterbende Gattung sind? Bin auch Speicherkartenfreund, Kostengründe oder ein bewußtes/unbewußtes Ignorieren der Kunden? Möglich auch ein "sanftes Heranführen" an die Cloud?

  3. 16.05.18 12:18 mj12

    Sehr schade, die Staerke des Honor 9 (Spiecherkartenslot) verspielt. Somit für mich leider nicht attraktiv. Warum entfernt man so etwas einfach?

  4. 15.05.18 22:46 jannis1980 (Newcomer)

    Wie sieht es mit einer IP-Zertifizierung aus?

antworten
vorherige | nächste
Anzeige
Aktuelle Handy Testberichte
weitere Handy Testberichte
 
Anzeige