Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Björn Brodersen | 08.08.2011 - 13:42 | (3)

Blau.de: Einheitstarif jetzt auch als Postpaid-Variante erhältlich

Der Mobilfunk-Discounter Blau.de bietet seinen Online-Kunden künftig auch das Bezahlen per monatlicher Handyrechnung an. Nutzer der neuen Postpaid-Option bekommen den angefallenen Rechnungsbetrag per E-Mail mitgeteilt und können die Rechnung als PDF-Dokument aus dem Online-Kundenbereich herunterladen.

Blau.de: Einheitstarif jetzt auch als Postpaid-Variante erhältlich

Blau.de | (c) Anbieter

Bislang bot Blau.de seinen Handykunden nur eine Prepaid-Variante an. Allerdings mussten die Nutzer einer Prepaid-Karte von Blau.de schon bisher ihr Telefon-Konto nicht unbedingt jedes Mal manuell – etwa durch den Kauf einer Guthaben-Karte – aufstocken. Sie können schon länger ihr Guthaben automatisch zum 1. Tag eines Kalendermonats oder bei Erreichen einer bestimmten Untergrenze erhöhen.

Die neue Postpaid-SIM-Variante macht es den Kunden bei Blau.de jetzt aber noch bequemer. Einmal im Monat wird die Handyrechnung – auf Wunsch auch mit Einzelverbindungsübersicht – im Online-Kundenbereich bereitgestellt und der fällige Betrag ein paar Tage später von ihrem Bankkonto abgezogen. Start- oder Extraguthaben für Neukunden verrechnet Blau.de gegebenenfalls als Gutschrift auf einer der kommenden Handyrechnungen.

Ein Wechsel zwischen den beiden Bezahlvarianten Postpaid und Prepaid ist nicht möglich. Die Postpaid-Variante steht auch nur denjenigen Neukunden zur Auswahl, die ihre SIM-Karte über die Website von Blau.de bestellen. Wer die SIM-Karte von Blau.de im Drogeriemarkt, im Kiosk oder an der Tankstelle erwirbt, muss die Prepaid-Tarifvariante wählen. Bei dem rein auf Online-Kunden fokussierten Anbieter Simyo, der ein vergleichbares Tarifangebot im Netz von E-Plus offeriert, gibt es die Wahlmöglichkeit zwischen Prepaid und Postpaid schon länger.

Tariflich gibt es keinen Unterschied zwischen dem Prepaid- und dem Postpaid-Angebot von Blau.de: Die Kunden telefonieren ohne Grundgebühr oder längere Vertragsbindung für einheitliche 9 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz und in die deutschen Mobilfunknetze, versenden Kurznachrichten innerhalb Deutschlands ebenfalls für jeweils 9 Cent und können für 24 Cent pro Megabyte mobil über das Netz von E-Plus im Internet surfen. Zudem greift jeweils bei 39 Euro im Monat der Kostenschutz für Handytelefonate, SMS-Versand und mobiles Internet.

Quelle: Pressemitteilung
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 08.08.11 15:12 GrandmasterFlash (Youngster)

    Da sich mein Smartphone Tarif andauernd ändert, nutzte ich mein altes K750i zum telefonieren. Da hält der Akku 10 Tage lang und es ist auch irgendwie angenehmer zum telefonieren als mit meinem großen HD2. Benutzte dafür seit ein paar Jahren den Blau tarif, denn zum telefonieren reicht das EPlus netz voll aus ;)

  2. 08.08.11 14:19 Bosancero (Handy Profi)

    Ich verstehe gar nicht wie man das Eplusnetz nutzen kann o_O

  3. 08.08.11 14:14 GrandmasterFlash (Youngster)

    Schade dass kein Wechsel möglich ist...würde gerne auf Postpaid umsteigen.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test