Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 11

Simvalley SPX-5 UMTS: Dual-SIM-Handy mit Android und Riesen-Display

Beim Online-Händler Pearl steht jetzt ein Dual-SIM-Handy mit 5,2 Zoll großem Touchscreen zur Auswahl. Das Simvalley SPX-5 genannte Gerät läuft unter Android 2.3 Gingerbread und gibt es wahlweise mit oder ohne UMTS-Unterstützung.

Simvalley SPX-5 UMTS: Dual-SIM-Handy mit Android und Riesen-Display

Simvalley SPX-5 | (c) Hersteller

Das Simvalley SPX-5 UMTS bietet auf dem Papier echte Smartphone-Qualitäten: Bedient wird es über einen 5,2 Zoll großen TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 800x480 Pixel, für die Rechenleistung sorgt ein 1-Gigahertz-Prozessor mit 512 Megabyte Arbeitsspeicher, und als Betriebssystem kommt Android 2.3 Gingerbread zum Einsatz. Erhebendes Smartphone-Feeling wird aber bei der vergleichsweise geringen Display-Auflösung und dem klein bemessenen Arbeitsspeicher vermutlich nicht aufkommen.

Anzeige

Dazu ist das Dual-SIM-Handy mit einer 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus, einer Frontkamera für Videotelefonate, einem GPS-Empfänger, Bluetooth 2.1 EDR, einem Micro-USB-Port und einer 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für handelsübliche Kopfhörer  ausgerüstet. Der interne Speicherplatz beläuft sich auf 512 Megabyte und kann per microSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte ausgebaut werden.

Simvalley SPX 5 | (c) Hersteller

Simvalley SPX-5 | (c) Hersteller

Für mobile Datenübertragungen unterstützt das 11 Millimeter flache Quadband-GSM-Gerät in der Version Simvalley SPX-5 UMTS neben GPRS und EDGE auch UMTS mit HSPA mit bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde. Den Internetzugriff an Hotspots ermöglicht es per Wlan b/g. Wie bei modernen Dual-SIM-Handys üblich stehen dem Nutzer zwei Steckplätze für SIM-Karten zur Verfügung und der Nutzer ist so parallel über zwei verschiedene Mobilfunkanschlüsse erreichbar. Die Sprechzeit soll bis zu vier Stunden, die Standby-Zeit bis zu 200 Stunden betragen.

Simvalley SPX-5 UMTS kostet 229,90 Euro bei Pearl

Die UMTS-Variante des Dual-SIM-Smartphones kostet im Online-Shop von Pearl 229,90 Euro ohne Vertrag. Die Version ohne UMTS-Unterstützung, bei der die integrierte Kamera auch nur 2 Megapixel auflöst, kostet 169,90 Euro.

Mehr zum Thema: Dual-SIM-Handy, Smartphone, Smartphones, Touchscreen, UMTS, Smartphone-Markt

Quelle: Pearl

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 11 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 23.11.11 17:41 nirbhay (Newcomer)

    also ich persönlich habe gerade mehrere verschiedene Dual-Sim Smarties ausprobiert. Alle konnten sich zwar gleichzeitig mit beiden SIM Karten einbuchen, da sie getrennte Funk-Module haben, allerdings wird, sobald eine Verbindung zum Sprechen oder ins Internet besteht, die jeweils andere SIM-Karte deaktiviert.

    Das heisst, sobald Du zum Beispiel über den Billiganbieter ins Internet gehst (ich nehme o2-netzclub, was mich keinen Cent kostet) bist du auf der anderen Karte (ich habe pennymobil im T-Mobile-Netz, weil es einfach das beste Netz ist) nicht mehr erreichbar.

    Nach einem Chinakracher (Star A1), der zuviel Strom verbrauchte und viele Macken hatte, mit denen ich nicht leben wollte, hatte ich noch eines von Alcatel getestet, welches mir zu langsam war. Jetzt bin ich beim V350 hängen geblieben. Leider ist da jetzt 4 Tage nach Ende der Widerrufsfrist ein Displayfehler aufgetreten, der jetzt repariert werden muss.

  2. 05.11.11 20:25 Gorki (Advanced Handy Master)

    Laut Pearl sind beide SIM aktiv: http://www.pearl.de/a-PX3459-4073.shtml

    In Asien, bzw. China sind Dualsim Phones recht verbreitet und schon bestimmt zwei Jahre so ausgestattet, das beide SIM aktiv sind.

    PS: Beim V350 sind auch beide Karten aktiv: http://www.viewsoniceurope.com/de/products/v350.htm

  3. 05.11.11 19:51 Macianer (Gast)

    @ FoVITIS: >>Kann das Gerät bei beiden SIMs parallel eingebucht sein, oder nur entweder oder? <<

    —> Berechtigte Frage. Soweit ich weiß, verfügen die meisten Dual-SIM-Handys nur über einen Sende- & Empfangsteil. Man muß also beim Einschalten des Geräts entscheiden, welche SIM-Karte aktiv sein soll. Will man die "Nummer" wechseln, um bspw. von seiner Privatnummer zu telefonieren, muß man das Gerät erst neu starten.
    Ein echtes Dual-SIM gibt es, glaube ich, nur von Sonim, aber sicher bin ich mir da nicht.

  4. 05.11.11 19:35 ttfried
    Eher ein Reader als ein High-End-Smartphone

    Die CPU hat übrigens 650 MHz; die restlichen 300 MHz kommen von der GPU, dem Grafikchip, und werden von Pearl lustig-fröhlich zusammengezählt und aufgrundet (siehe gedruckterKatalog, den ich heute bekommen habe).

    Nach meinen Erfahrungen mit dem SP-40 - auch 256 MB, nur 416 MHz - kann man damit durchaus arbeiten, wenn das Android nicht zuviele Ressourcen verbrät (das SP-40 war hier vernünftig), wenn auch heftige App-Last nicht gut vertragen wird.

    Ich sehe das SPX-5 daher eher als Großausgabe des SP-40 und nicht als Konkurrent zu den >4-Zoll-Geräten der Markenhersteller.

    Mit dem großen Display kann man sicherlich prima in der U-Bahn Romane oder Nachrichtenseiten lesen. Das 3.2"-Display des SP-40 war dazu etwas zu klein, ein Tablet ist nicht einhändig verwendbar (Stichwort Stehplatz).

    Da ich viel U-Bahn fahre wäre das SPX-5 für mich als "elektronische Zeitung" brauchbar. Dann würde ich aber die EDGE-Version nehmen, weil HSDPA da nicht viel bringt und die geringere Kameraauflösung der billigeren Version wär' mir schlicht egal.

  5. 05.11.11 11:19 FoVITIS (Member)
    DualSIM?

    Kann das Gerät bei beiden SIMs parallel eingebucht sein, oder nur entweder oder?

  6. 05.11.11 02:07 B4stiB (Youngster)
    Wenn man es nicht mit Highend Geräten vergleicht...

    ...ist das Teil auf jeden Fall ein Preisknaller. Da sieht man welche Preise mit einem "gratis"OS möglich sind. Ich hoffe da kommen mehr solche Angebote. Das macht dann hoffentlich den etablierten Herstellern etwas Druck.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige